SSV C-Jugend erfolgreich in die Osterpause!

Kurz, aber erfolgreich war die Phase zwischen Rückrundenstart und Osterpause für beide SSV-C-Jugend-Teams.

Wetterbedingt kam der geplante Spielplan gehörig durcheinander.

Die C2 konnte fast wie geplant beginnen, die C1 dagegen mit zweiwöchiger Verspätung. Für die C2 müssen zum Klassenerhalt dringend wichtige Punkte her. Schon im ersten 6-Punkte-Spiel gegen Herschbach konnte mit einem wichtigen 3:1 Sieg auswärts der Grundstein gelegt werden. Nächster Gegner dann ein anderes Kaliber im Derby gegen Engers. Immerhin Tabellenvierter. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt am heimischen Kieselborn machten die SSV-Jungs vom Anpfiff an deutlich, dass die 3 Punkte in Heimbach bleiben sollten. Über 70 Minuten ein dominantes Spiel des Gastgebers mit wenigen unkonzentrierten Phasen. Man ließ dem Gast aus Engers so gut wie keine Möglichkeiten. Am Ende ein hochverdientes 2:0 für Heimbach, welches durchaus bei konsequenterer Chancenausnutzung deutlicher hätte ausfallen können. An dieser Stelle ein großes Lob dem Schiedsrichter und allen beteiligten Spielern, Trainern und Zuschauer. Im Gegensatz zu so manch früherem Derby war die Stimmung auf und neben dem Platz stets sportlich fair. Somit steht man zur Osterpause knapp überm Strich und ist dem Saisonziel einen kleinen Schritt näher gekommen. Weiter geht es ab 14.04.2018 mit den wahrscheinlich entscheidenden Spielen gegen Elbert, Siershahn und Puderbach. Allesamt Mannschaften, die mit Heimbach um den Klassenerhalt kämpfen. Wenn die Jungs die Leistung der letzten beiden Spielen wieder abrufen können, sollte das Ziel erreichbar sein.

Die C1 musste bis zum ersten Spiel noch eine Woche länger warten und startete am letzten Wochenende dann auch endlich. Dazu reiste man (reisen ist hier bei einer Stunde Anfahrt sicherlich das richtige Wort :-)) nach Kirburg zur JSG Weitefeld, wo man auf einer schönen Sportanlage mit Kunstrasen auf einen Gegner der unteren Tabellenhälfte traf. Es galt hier erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Unterschätzen darf man aber bekanntlich keinen Gegner und so war von Anfang an konzentrierter Fußball verlangt. So ging es dann auch los. Mit herrlich direkt verwandelter Ecke in der 5. Minute ging man schnell in Front. In Minute 11 nach schönem Spielzug erhöhte Heimbach auf 2:0. Danach schalteten die SSV-Kicker etwas zurück und Weitefeld kam durch ein Freistoßtor zum Anschluß. Hierdurch wieder geweckt gelang vor dem Pausentee noch der dritte Treffer. Nach Wiederanpfiff kam der SSV mit dem Willen auf den Platz nichts mehr anbrennen zu lassen. Mit dem entscheidenden 4:1 war dann die Messe gelesen und die erhofften 3 Punkte waren im RückREISE-Gepäck.

Unter der Woche traf man bei bestem Fritz-Walter-Wetter bei der JSG Niederahr auf einen Gegner, der bei eigenem Sieg bis auf 3 Punkte an Heimbach rankommen konnte. Heimbach dagegen brauchte die 3 Punkte um den Kontakt zu den Plätzen 1-3 zu halten und um die Verfolger auf Distanz halten zu können. Beide Mannschaften waren aufgrund der Ferienzeit deutlich dezimiert. In solchen Situationen zeigt sich jedoch die langjährige gute Jugendarbeit des SSV als großer Vorteil. Trainer Bernd Welter konnte das fehlende Stammpersonal in ausreichender Anzahl aus dem C2-Kader ergänzen (und alle haben es richtig gut gemacht an diesem Tag). Niederahr dagegen, die „nur“ eine Mannschaft in den Jahrgängen 2003/2004 gemeldet hat, musste, um überhaupt einen Auswechselspieler zur Verfügung zu haben, auf einen Spieler Jahrgang 2005 (D-Jugend) zurückgreifen.

Mit Volldampf ging Heimbach das Spiel an und führte nach 12 Minuten schon mit 2:0. Danach stellte Niederahr um und festigte die Abwehrformation. Mitte der ersten Halbzeit schlich sich in den SSV-Reihen der Schlendrian ein, wahrscheinlich aufgrund der frühen sicheren Führung, und die Partie verflachte etwas. Nach dem Wiederanpfiff dann wieder mehr Zug im Team. Heimbach in Folge überzeugend und mit dem abschließenden 3:0 Siegtreffer auf der Gewinnerstraße. Kompliment an den Gastgeber, der trotz so kleinem Kader (zudem musste noch der Kapitän Mitte der zweiten Halbzeit krankheitsbedingt den Platz verlassen) bis zur 70. Minute tapfer gekämpft und alles versucht hat. Unter diesem Gesichtspunkt ein gerechtes Ergebnis, auch wenn einige weitere Torchancen auf Heimbacher Seite ungenutzt blieben. Weiter geht es bereits am 07.04.2018 im Auswärtsspiel gegen Langenhahn/Rothenbach.

 

 

 

 

 

Rückrundenbeginn in der Bezirksliga – D1 startet mit Sieg und Niederlage

Nach dem im wahrsten Sinne des Wortes „Kaltstart“ in die Rückrunde mit einer 0:1 Niederlage im bitterkalten Auswärtsspiel bei der JSG Birlenbach konnte die D1-Jugend von Trainer Jörg Emmerich am Samstag, den 24.03.2018 endlich wieder einmal 3 Punkte einfahren. Im Spiel am heimischen Kieselborn konnte der SSV-Nachwuchs den Tabellenzweiten JSG Atzelgift mit 3:0 (1:0) bezwingen.

Doch der Reihe nach. Die Geschichte des Gastspiels in Gückingen bei nasskaltem Wetter und einem eisigen Wind ist schnell erzählt, da das Spiel wie die meisten Spiele der Hinrunde auch verlief: die SSV-D1 war über weite Strecken dem Gegner überlegen, verlagerte das Spiel meistens in dessen Hälfte, brachte aber trotz bester Möglichkeiten nichts Zählbares zu Stande. So kam es, wie es kommen musste, denn nach einem vermeidbaren Ballverlust am gegnerischen 16er wurden die Kleeblätter ausgekontert und liefen fortan einem Rückstand hinterher.

Ganz anders verlief dann der Heimauftakt am Kieselborn. Die U13 der JSG Atzelgift, angereist als Tabellenzweiter, schien einerseits überrascht vom Spiel auf einem Hartplatz und andererseits von der gut organisierten Lauf- und Teamarbeit des SSV. Was aber am allerwichtigsten war, war die Tatsache, dass der Ball endlich mal im Tor landete. Und das gleich drei Mal und damit einmal mehr als in allen 13 Spielen vorher zusammen. Das wichtige 1:0 fiel dabei noch vor der Pause nach einem schönen Freistoß per Kopfball. In der zweiten Hälfte kamen die Gäste aus dem Nistertal zu Beginn etwas stärker auf, konnten aber dem mit zunehmender Spielzeit sicherer werdenden SSV-Nachwuchs nicht Paroli bieten. Die Treffer zum 2:0 und 3:0 fielen dann in kurzer Folge durch schöne Kombinationen. Nicht nur Trainer Jörg Emmerich hofft natürlich jetzt, dass der berühmte Knoten endlich geplatzt ist.

Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es im Spiel gegen Atzelgift dennoch: Mittelfeldmotor Hendrik Leitner musste leider verletzt ausgewechselt werden, wobei nach dem Spiel im Krankenhaus eine Fraktur des Unterarmes festgestellt wurde.

Nach den freien Tagen rund um Ostern geht es für die D1 in der Bezirksliga Ost am 14.04.2018 mit einem Auswärtsspiel in Altenkirchen bei der JSG Neitersen weiter. -Frank Patz-

Flutlicht-Heimspiel am Kieselborn- SV Nauort zu Gast

Wenn uns der liebe Wettergott diesmal hold ist, reist am Freitag, den 23.03.2018 die SG Nauort an den Kieselborn.
Die ersten beiden Spiele der Restrückrunde sind ja bekanntlich dem Winter zum Opfer gefallen.
Die SSV-Jungs werden alles geben damit die drei Punkte am Kieselborn bleiben. Das Hinspiel gewann der Gast deutlich und der SSV brennt auf Wiedergutmachung.

Liebe SSV-Fans kommt trotz Länderspiel zahlreich zum Kieselborn. Jeder einzelne Fan wird im Kampf um den Klassenerhalt gebraucht.

Anstoß in der Kieselborn-Arena ist am heutigen Freitag, um 20.00 Uhr.

Erneuter Sieg – U17 des SSV ist die Mannschaft der Stunde

Die U17 des SSV Heimbach-Weis hat sich etwas Luft im Abstiegskampf der B-Jugend-Bezirksliga Ost verschaffen können. Die Mannschaft der Jahrgänge 2001 und 2002 konnte jahresübergreifend die letzten vier Spiele in Folge gewinnen und verzeichnet mittlerweile 18 Punkte auf der Habenseite.

Nachdem man vor der Winterpause schon beim Tabellenführer in Vettelschoß und gegen Betzdorf siegreich blieb, konnte man zum Rückrundenauftakt in den beiden Auftritten in Eisbachtal und gegen Asbach phasenweise überzeugen und die Spiele jeweils mit 3:0 gewinnen. Allerdings muss sich die Mannschaft im Hinblick auf taktisch cleveres und aggressives Zweikampfverhalten, sowie Handlungsschnelligkeit, Konstanz und Verwerten von Torchancen noch deutlich steigern, wenn man gegen den aktuellen Rangersten aus Wissen am kommenden Samstag bestehen will.

Gegen Asbach machte die Elf, die ohne die verletzten bzw. erkrankten Diego Brustolon und Lennart Roos antreten musste, schnell klar, dass sie die dürftige Heimbilanz auf dem Sportplatz am Kieselborn verbessern wollte. Nachdem zunächst einige Hochkaräter versiebt wurden, war es Marc Steindor, der das befreiende Führungstor erzielte. In der Folge wurden mehrere klare Torchancen liegen gelassen und so wechselte man mit 1:0 die Seiten. Nach dem Wechsel konnte abermals Steindor durch ein wunderschönes Freistoßtor die Führung ausbauen, ehe Leon Emmerich mit dem 3:0 den Sack zumachte.

Am Samstag um 17:00 Uhr wird sich nun zeigen, wie die Mannschaft mit dem derzeitigen Erfolg aber auch ihrer mentalen Schwäche in den bisherigen „big games“ umgeht. Kann die Elf um den aktuell stark aufspielenden Marc Steindor den robusten Siegerländern im Zweikampfverhalten die nötige Härte bei gleichzeitiger Cleverness entgegensetzen oder wird sie sich den Schneid abkaufen lassen?

C-Jugend, IMPROVISATION. Das bestimmende Schlagwort in der Vorbereitung + erste wichtige Punkte zum Rückrundenstart

Improvisation. Das bestimmende Schlagwort in der Vorbereitung.

Erste wichtige Punkte zum Rückrundenstart

Eigentlich hätte die Rückrunde bereits vorletztes Wochenende starten sollen. Wetterbedingt sind jedoch alle Spiele (vernünftigerweise) komplett verlegt worden.

Dieses Wochenende sollte es dann losgehen und alle (Trainer wie auch Spieler) sehnten den Anpfiff herbei. Aber auch hier zeigte sich wieder welchen Nachteil ein Verein wie der SSV gegenüber vielen anderen Klubs mit Kunstrasenplätzen hat. Alle Spiele auf dem Kieselborn mussten wieder abgesagt werden, da der Hartplatz noch unbespielbar ist. 

Es geht also weiter mit der IMPROVISATION, DEM Schlagwort in der Vorbereitung! 

Durch die lange Frostperiode ist seit Wochen kein Training auf dem Kieselborn möglich. Der Platz war in den letzten Wochen entweder hart wie Beton oder gesperrt, wie im Moment noch. Eindeutiger Vorteil der Klubs mit Kunstrasen, wo fast komplett durchtrainiert werden konnte.

Das Trainerteam um Bernd Welter musste großen Ideenreichtum entwickeln, um die Jungs so gut es geht in die Saison zu bringen. Meistens waren dies Läufe zwischen Heimbach und Gladbach. Zudem wurde aus Verlegenheit weiter in der Halle trainiert. Dank der finanziellen Unterstützung durch „Vorwärts Kleeblatt“ war eine Einheit im Cage möglich. Auch Großen Dank an Engers und Thalhausen, die der Truppe Ihren Kunstrasenplatz zur Verfügung gestellt haben.

In drei Testspielen konnten die Jungs zwar konditionell überzeugen. Im spielerischen waren jedoch noch Defizite aufgrund der improvisierten Vorbereitung merkbar.

Dieses Bild zeigte sich auch bei dem ersten Pflichtspiel der C2. Eine der wenigen Heimbach-Weiser Mannschaften, die spielen konnten – weil auswärts auf Kunstrasen. Man war Gast bei der SG Herschbach. Ein 6-Punkte-Spiel. Will man die Klasse halten, müssen diese Spiele gewonnen werden. Spielerisch noch einige Luft nach oben, kämpferisch und konditionell ganz ordentlich. Was letztendlich aber zählt sind die wichtigen 3 Punkte, die Heimbach mit dem 3:1 Sieg mit nach Hause nehmen konnte. Am nächsten Spieltag (Samstag 17.03.2018 14.45 Uhr) empfängt man dann zu Hause bei hoffentlich endlich bespielbarem Platz den FV Engers. Um hier bestehen zu können muss noch eine Schippe draufgelegt werden. Wichtig zur Vorbereitung wären vernünftige Trainingseinheiten auf dem Kieselborn. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt!

 

aktuell!!! – Spiele fallen aus

Das für heute angesetzte Spiel der ersten Mannschaft gegen die SG Puderbach muss aufgrund der Unbespielbarkeit des Platzes ausfallen.

Die Servicebetriebe der Stadt Neuwied haben völlig zutreffend am heutigen morgen die Entscheidung getroffen, die Plätze zu sperren. Aufgrund des Frostes in der vergangenen Nacht, sind die Plätze nicht zu pflegen und ohne pflege sind sie nicht wettkampfmäßig nicht zu bespielen.

Auch alle Heimspiele der Jugendmannschaften am Wochenende müssen daher leider ausfallen.

Wieder einmal wird deutlich welchen Wettbewerbsnachteil der SSV gegenüber anderen Mannschaften im Kreis und teilweise auch im Stadtgebiet erfährt. Es wird dringend nötig, den lang ersehnten Kunstrasenplatz zu bekommen. Der Stadtratsitzung am 15.3. wird daher mit Spannung entgegengesehen.