U19: Start mit Auswärtsniederlage und Hoffnung auf Heimsieg

Die neu formierte U19 des SSV Heimbach-Weis ist mit einer Niederlage in die neue Saison in der A-Jugend Bezirksliga Ost gestartet. Beim 2:3 in Windhagen unterlag man dem Gegner, den man noch im Relegationsspiel vor 8 Wochen am Kieselborn geschlagen hatte.

Gründe für die Niederlage waren zum einen viele gruppentaktische Fehler im Defensivverhalten und zum anderen mangelnder Mut im Vertikalspiel, sowie fehlende Präzision in der Offensive.

Am morgigen Mittwoch ist nun um 19:30 Uhr Mitaufsteiger JSG Herschbach zu Gast am Kieselborn. Die Kombinierten aus Meudt, Berod, Elbingen-Hahn, Herschbach, Girkenroth und Salz haben in der Vorsaison in 20 Spielen 62 (!) Tore erzielt. Besonders beachtenswert ist dabei Sezer Sayan, der als Spieler des jüngeren Jahrgangs alleine 17 Tore machte.

Für die Elf vom Kieselborn wird es darauf ankommen, konzentriert zu verteidigen und endlich einmal die herausgespielten Torchancen zu verwerten.

Natürlich würden die SSV-A-Junioren sich über Unterstützung durch die Zuschauer freuen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

 

Erste Saisonniederlage in Niederahr

+++Niederlage in Niederahr+++

Bereits vergangenen Mittwochs reisten unsere Kleeblätter zum starken Aufsteiger aus Niederahr.
Man startete gut und war der ersten Hälfte der Partie die tonangebende Mannschaft ohne jedoch zwingend torgefährlich zu sein.
Im zweiten Spielabschnitt dann ein komplett anderes Bild. Man fand kaum noch Zugriff auf das Spielgeschehen und wurde das ein oder andere Mal förmlich überrollt. Folgerichtig ging die Tus Niederahr in der 57 durch Jonas Pörtner in Führung. Dieser war es auch der in der 76. Min mit einem schönen Freistoß auf 2:0 erhöhte. 10 min vor Ende der Partie dann die endgültige Entscheidung. Lukas Müller setzte sich gegen unsere aufgerückte Hintermansnchaft durch und blieb vor Dennis Pöttgen eiskalt.
Perfekt war die erste Niederlage der Saison.
Aufgrund einer schwachen zweiten Halbzeit absolut verdient und auch in der Höhe gerecht. Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter. Freitag kommt mit der Tus Asbach ein Gegner der uns mit Sicherheit alles abverlangen wird.
Schlagen die Kleeblätter zurück und bleiben zu Hause ungeschlagen?
Anpfiff ist am Freitag 20.00 Uhr Kieselborn Heimbach-Weis.

Gelungener Saisonauftakt für die neu formierte C-Jugend des SSV – 3 Spiele – 3 Siege

ENDLICH war es soweit. Nach einer gefühlt ewig langen Sommerpause startete am Samstag 18.08.18 die Saison. Die C1 in der Bezirksliga und die C2 in der Leistungsklasse. Damit ist der SSV wieder einer der ganz wenigen Vereine, die ohne Spielgemeinschaft, zwei höhere Klassen besetzen können.

Einen erfreulichen und gelungenen Pflichtspielauftakt in die Spielzeit 2018/19 konnte die C2 des SSV in den zurückliegenden Tagen feiern. Im Kreispokal setzte sich die neu formierte Elf in Feldkirchen am 11. August locker und absolut verdient mit 6:0 (4:0) gegen die heimische JSG durch. Neu ist dabei nicht nur der überwiegende Teil der Mannschaft, der zu großen Teilen aus dem Stamm der letztjährigen D1 besteht, sondern auch das Team an der Seitenlinie: die C2 wird ab dieser Saison von Enrico Thielecke und Robin Schneider betreut. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatten die Gastgeber aus Feldkirchen dem SSV-Nachwuchs nur wenig entgegen zu setzen. Die Kleeblätter wirkten frischer und schneller, sowohl mit als auch ohne Ball. Mit Sicherheit ein großer Verdienst der prima Trainingsarbeit während der Sommerpause des Teams rund um C-Jugend-Cheftrainer Sven Adamczweski.

Am 18. August startete dann die Saison in der C-Jugend-Leistungsklasse WW/Wied mit einem Heimspiel am Kieselborn gegen die Zweitvertretung der JSG Niederahr. Vom Anpfiff weg spielte der SSV Einbahnstraßenfußball in Richtung Tor der JSG II. Phasenweise gelang es den Gästen aus dem Westerwald minutenlang nicht aus der eigenen Hälfte heraus zu kommen. Nur mit dem Toreschießen haperte es zu Beginn ein wenig, denn es dauerte bis zur 27. Spielminute ehe der Ball das erste Mal im gegnerischen Netz zappelte. Mit einer knappen Führung ging es in die Kabine und zu Beginn der 2. Spielhälfte erwischten die Gäste zunächst einen besseren Start und kamen folgerichtig zu ihrer ersten (aber auch einzigen) Torchance. Für den SSV-Nachwuchs war dies eine Art Weckruf, denn fortan spielte wie in der 1. Halbzeit nur noch der SSV. Und die Nachwuchskicker vom Kieselborn belohnten sich in der Folge auch für ihr überlegenes Spiel und den betriebenen läuferischen Aufwand. Vier weitere Treffer sollten folgen, sodass am Ende ein ungefährdeter 5:0 Auftaktsieg zu Buche stand.

Die C1 musste auswärts auf der wunderschönen Sportanlage in Heiligenroth antreten – ebenfalls gegen die JSG Niederahr. Von Coach Philip Bernardi richtig eingestellt, ging man hochkonzentriert von Anpfiff an in die Partie und machte klar, dass die Punkte mit an den Kieselborn genommen werden sollten. Durch zwei Unaufmerksamkeiten in der Defensive kam der Gastgeber jedoch früh zu zwei Ecken, die nicht gut verteidigt wurden und die Heimbacher-Jungs etwas Glück hatten, hier nicht in Rückstand zu geraten. Im Anschluß dann aber große Dominanz mit schnellem Führungstreffer. Danach lief der Ball immer besser in den Reihen und bis zur Halbzeit sah man ein Spiel in eine Richtung. Hochverdient wurden mit einer 3:0 Führung die Seiten gewechselt. Nach Wiederanpfiff kam Niederahr viel aggressiver zurück. Überrascht hiervon und vielleicht noch kopfmäßig in der Pause,  verteidigten die Kieselborner einen Angriff schlecht und kassierten den Anschlußtreffer. Jetzt wieder hellwach, übernahm Heimbach die Initiative und knüpfte an Durchgang eins an. Der Gastgeber kam kaum noch über die Mittellinie und die SSV-Kicker schraubten das Ergebnis bis auf 7:1 hoch. Bei konsequenter Chancenausnutzung  wäre durchaus ein höheres Ergebnis möglich gewesen.

Zum Saisonbeginn sicher ein sehr positives Ergebnis für die C-Jungs. Blenden lassen darf man sich aber von den Ergebnissen nicht, da die Gegner es den SSV-Jungs teilweise sehr einfach machten. Für die kommenden Partien gilt es die Leistung zu bestätigen und im Training weiter die Abläufe zu verbessern und zu verfeinern.

Weiter geht´s für die C2 am Samstag, den 25.08.2018 um 15.15 Uhr mit der Auswärtspartie beim VfL Neuwied, ehe am 01.09.2018 die JSG Elbert um 13.45 Uhr am Kieselborn gastiert.

Die C1 empfängt am 25.08.2018 um 15.15 Uhr die JSG Linz. Am darauffolgenden Donnerstag, 30.08.2018, „reist“ der Troß dann zur ersten Runde im Rheinpokal in den hohen Westerwald, wo man auf die JSG Berod-Wahlrod trifft.

Frank Patz/Guido Schuster

Foto erstellt von: beate margraf – FOTOGRAFIE – CO

 

+++Unentschieden zum ersten Heimspiel der Saison+++

SSV 1 verliert zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Vergangen Freitag empfing man zum ersten Heimspiel der Saison die Spielgemeinschaft aus Horressen. Vor einer ordentlichen Kulisse von ca. 160 Zuschauern kam man gut in die Partie und lieferte eine sehr gute erste Halbzeit ab. Gegen tief stehende Gäste dominierte man das Spielgeschehen und nach einer schönen Hereingabe hätte Adrian Dott die frühe Führung erzielen müssen. Sein Kopfball jedoch zu unplatziert und demnach kein Problem für den starken Keeper der Gäste. Sein Gegenüber, Dennis Pöttgen, hätte an diesem Tag hingegen auch gerne Urlaub nehmen können. So zählte der aufmerksame Beobachter ganze drei Ballkontakte nach Kopfballrückgaben von Abwehrhühne Marc Sendker.
Die starke Abwehr um Kapitän Ingo Kirst verteidigte die wenigen Angriffsversuche der Gäste so stabil, dass die SG über die gesamte Spielzeit keinen Abschluss auf das SSV-Tor verzeichnen konnte. Das Einzige was man unserer Equipe an diesem Tage vorwerfen konnte, war die schwache Chancenverwertung. So hätte spätestens der eingewechselte Kevin Schneider, 10 Min vor Schluss, die Führung für unsere Farben erzielen müssen. Ihm versagten aber, freistehend vor Keeper Faller, die Nerven und so stand man am Ende mit fast leeren Händen da. Ein Sieg wäre sicherlich verdient gewesen aber auch ohne Tore würdigte unser geliebtes Publikum die Mannschaft mit Applaus und auch der ein oder andere sonst eher kritische SSV’ler bescheinigte der Truppe eine gute Leistung. Eine wirklich starken Auftritt lieferten neben unserer Abwehrreihe auch „Manni“ Hoffmann sowie Christian Willke auf der Doppelsechs ab. Die taktischen Trainingseinheiten besonders im Defensivverhalten, tragen ihre Früchte.

„Augen auf den Ball“
Manni Hoffmann nimmt sich die Tips von Trainer Keuler zu Herzen

Schiedsrichter Ralf Ueberall leitete die Partie gewohnt souverän und problemlos.

Zudem bleibt noch zu erwähnen, dass Andre Ganzer nach mehreren Jochbeinfrakturen wieder auf den Fussballplatz zurückkehrte und trotz eingesetzter Titanplatten nichts an seiner Kopfballstärke verloren hat. Gott sei Dank.

Kommenden Mittwoch spielen unseren Jungs beim starken Aufsteiger aus Niederahr, Anpfiff ist dort um 20:00 Uhr. Kunstrasenplatz, Mühlenweg 8a.

Die Bossmann GmbH Haus & Wohnungssanierungen ermöglicht der SSV-Jugend die Ausrüstung mit 40 neuen Bällen.

Keine Neuigkeit ist es sicherlich, dass ehrenamtliche Vereins- und Jugendarbeit nur möglich ist, wenn es hierzu auch immer wieder großzügige Unterstützer gibt. Mit der Bossmann GmbH Haus & Wohnungssanierungen, vertreten durch die Geschäftsführer Markus Velten und Sakib Halilovic, hat der SSV hierzu jetzt einen neuen Partner gewinnen können. Für die U15 (C-Jugend) und U11 (E-Jugend) Mannschaften der Kieselbornkicker gab es nun 40 neue Trainingsbälle, die bei einer offiziellen Übergabe ihrer Bestimmung zugeführt werden konnten. Da der SSV noch immer den Spiel- und Trainingsbetrieb auf nicht mehr zeitgemäßen Hartplätzen durchführen muss, ist der Verschleiß an Bällen und damit die Kosten für regelmäßige Neuanschaffungen enorm. Umso schöner ist es, dass die Fa. Bossmann hier als helfende Hand zur Seite steht.

Die Bossmann GmbH hat sich spezialisiert auf komplette Haus & Wohnungssanierungen mit jeglich erdenklichem Leistungsspektrum wie z.B. Fassade, Innenausbau, Bodenarbeiten, Installationen (Wasser, Elektro, Sanitär), Heizung, Fenster, , Dachausbau, Treppen und, und, und.

Egal ob Wohnungen oder Häuser, es gibt keine Aufgabenstellung für die Bossmann nicht eine optimale Kundenwunschlösung finden würde. Ganz besonders ist die Herangehensweise, dass Kunden eine gewünschte Leistung aus einer Hand erhalten und sämtliche Maßnahmen zusätzlich jeweils von einem erfahrenen Bauleiter vor Ort begleitet werden. Weitere Information zu den Möglichkeiten, welche die Bossmann GmbH bietet findet man unter: www.bossmann-koeln.de

Der SSV bedankt sich aufrichtig, insbesondere bei Geschäftsführer Markus Velten und freut sich sehr einen neuen Partner zur Unterstützung der Vereinsarbeit gefunden zu haben.

Foto erstellt von: beate margraf – FOTOGRAFIE – CO

 

 

Mitgliederversammlung von Vorwärts, Kleeblatt – eine Erfolgsgeschichte

Am gestrigen Freitag fand im Clubheim des SSV die 4te Vollversammlung der Mitglieder von Vorwärts, Kleeblatt!, Verein zur Förderung der Jugend in Heimbach-Weis statt.

Corinna Wagner übernahm die Versammlungsleitung und stellte fest, dass die Versammlung satzungs- und ordnungsgemäß, form- und fristgerecht durch Anzeigen im Kleeblatt und in Blick aktuell, sowie zusätzlich per e-Mail einberufen wurde. Nach der Totenehrung trug der Vorstand, bestehend aus Martin Reuschenbach, André Rams und Jörg Emmerich den Rechenschaftsbericht vor und legte dar, dass  es sich bei Vorwärts, Kleeblatt um eine einzigartige Erfolgsgeschichte handelt.

Der Mitgliederstand liegt mittlerweile bei 169. Eine stolze Zahl, die dem SSV ermöglicht, seine mittlerweile über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte hervorragende Nachwuchsarbeit voranzutreiben. In den 9 Jahren seines Bestehens hat der Verein über 100 T€  eingenommen und auch größtenteils verausgabt. Die wesentlichen Ausgabeposten waren Tore, Trainingsmittel, Vereinskleidung, Wintertraining, Fortbildungen Lizensierungen und Übungsleiterhonorare. Außerdem hat der Verein im steuerlich möglichen Rahmen, Rücklagen gebildet, um auch in Zukunft nachhaltig arbeiten zu können.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen kam es zur Wiederwahl der drei Vorgenannten Vorstandsmitglieder, die den Verein seit seiner Gründung im Jahr 2009 führen. Es kann also weiter Vorwärts gehen für das Kleeblatt, das satzunsggemäß Symbol für die Arbeit des SSV Heimbach-Weis ist.

 

Saisonauftakt am Kieselborn – erste Mannschaft will Punkte im Kampf gegen den Abstieg sammeln

Die erste Mannschaft des SSV Heimbach-Weis ist ziemlich überraschend mit einem Auswärtssieg in die neue Spielzeit gestartet. Der Aufsteiger Grenzbachtal wurde auf eigenem Platz – vor allem in dieser Deutlichkeit erstaunlich – mit 4:1 geschlagen. Wer das Spiel gesehen hat, weiß jedoch, dass es lange ausgeglichen war und auch hätte anders ausgehen können.

Realität ins Auge schauen

Gott sei Dank hat man in Heimbach-Weis in den letzten Jahren gelernt, der Realität ins Auge zu schauen. So denkt man – anders als das vielleicht bei einem karnevalistisch angehauchten Zweitligaverein der Fall wäre – weiter in kleinen Dimensionen und weiß, dass die 3 Punkte in Roßbach nur ein Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt und ein kleines Polster für die bald beginnende Urlaubszeit von Leistungsträgern und für den traditionell karnevalsbedingt mäßigen Rückrundenstart sind.

Und man weiß, dass schon morgen Abend nach dem Spiel gegen Horressen der Auswärtssieg vom vergangenen Sonntag ein Muster ohne Wert sein könnte, wenn man nun gegen die Diel-Elf nicht nachlegt. In der Vorsaison konnte Horressen in einem packenden „Druckspiel“ am Kieselborn mit 2:1 besiegt werden. Wer erinnert sich nicht an die Ernüchterung nach dem Ausgleich der Horresser und das erlösende 2:1 von André Ganzer, der diesmal allerdings verletzungsbedingt fehlen wird?

Horressen oberklassig vertärkt – Defensive soll gestärkt werden

Horressen, genau wie der SSV im Jahr davor nur über ein Entscheidungsspiel und die Relegation in der A-Klasse geblieben, wird am Kieselborn mit einem neuen Trainer antreten. Im Sommer übernahm der ehemalige Oberliga-Spieler Michael Diel (Eisbachtal, Montabaur) die Mannschaft, die in den letzten beiden Spielzeiten zwar jeweils die meisten Gegentore kassierte (67 und 70) aber in Steffen Dekker (#7) auch den Toptorjäger der Klasse stellte. Auf der Verbesserung der Defensive soll demzufolge das Hauptaugenmerk von Diel liegen, denn „deutlich weniger Gegentore“ wird als Saisonziel des morgigen Gastes in der Rz ausgegeben.

Mithelfen sollen dabei sicherlich die Neuzugänge aus höheren Spielklassen. In Tizian Tries und Mato Stipic kamen zwei Spieler vom ehemaligen Bezirksligisten Elbert, und in Maximilian Görg einer vom jetzigen Bezirksligisten Steinefrenz. Außerdem verstärkt im Ex-Wirgeser Sascha Blath ein Spieler mit Verbandsliga-Erfahrung die Mannschaft. Im Tor steht in André „Hambüchen“ Faller einer der Top-Torhüter der Klasse. Faller wurde jahrelang in Wirges ausgebildet und hätte dort sicher den Sprung in die Oberliga gepackt, wenn er ein paar Zentimeter mehr Körpergröße mitgebracht hätte.

Für den SSV gilt es am Freitag, die positiven Ansätze aus dem Auftaktspiel mitzunehmen. In Marvin Hoffmann, Moritz Rollepatz und Julian Vlatten standen gleich drei Spieler des 99er Jahrgangs in der Startformation, ein weiterer kam in Kevin Schneider später dazu. Dadurch scheinen sich neue personelle Alternativen für Trainer Carsten Keuler zu ergeben, wenngleich es klar sein dürfte, dass eine Zahl von vier 19jährigen auf Dauer zu starken Formschwankungen führen muss. Spätestens im Oktober kann es hier zu einem Leistungstief kommen, ein weiterer Grund also, trotz der mäßigen Trainingsbeteiligung in der Vorbereitung frühzeitig so viele Punkte wie möglich einzufahren.

Anders als in den vergangenen Jahre steht der SSV aber diesmal nicht nach einem verlorenen Auswärtsspiel in seinem Heimspiel direkt unter dem Druck, gewinnen zu müssen.

Luca Kern erhält Einladung für die Rheinlandauswahl

Luca Kern, 2003 geborener U17-Spieler des SSV hat eine Einladung für einen Lehrgang der Rheinlandauswahl seines Jahrgangs bekommen.

Jedes Jahr zu Beginn einer Saison wird in den Verbandsauswahl-Kadern „die Türe aufgemacht“. Das bedeutet, dass wieder breiter gesichtet wird und Spieler eine Chance erhalten, die sich in den vergangenen Monaten gut entwickelt haben. Gerade im Bereich der C- und B-Jugend – wenn große körperliche Unterschiede zu Tage treten, kann das sehr schnell geschehen.

So ist es auch in diesem Jahr. Kai Timm, der verantwortliche Trainer der 2003er Rheinlandauswahl und sportliche Leiter des Fussballverbandes Rheinland stellt nach einigen Abgängen in die Nachwuchsleistungszentren der Bundesligisten seinen Kader neu auf. In diesem Zusammenhang hat er jetzt auch SSV-Spieler Luca Kern eingeladen, der am 21. und 22.8. an einem Kurzlehrgang in der Sportschule Oberwerth teilnimmt.

Das zeigt wieder einmal welch hervorragende Ausbildungsarbeit in Heimbach-Weis trotz des miserablen Hartplatzes geleistet wird und es zeigt, dass man nicht zwingens zu einem anderen Verein wechseln muss, um gesehen zu werden.

Der SSV sagt. „Glückwunsch und alles Gute.“

Fliesen Velten rüstet die SSV U17 mit neuen Trikots aus

Unterstützung hat Tradition

Beinahe schon als gute Tradition darf die Unterstützung der SSV-Jugendmannschaften durch die Firma Fliesen Velten -in Person von Geschäftsführer Markus Velten- bezeichnet werden. Seit vielen Jahren schon gibt es diese intensive und sehr wohlwollende Zusammenarbeit – zahlreiche Mannschaften wurden hierbei mit Ausrüstung durch die außergewöhnliche Hilfe von Markus Velten ausgestattet.

Eine nachhaltige Partnerschaft und solide Zusammenarbeit sind nicht nur in der Geschäftswelt elementar wichtige Dinge, sondern helfen ebenso wertvolle Vereinsarbeit und das Ehrenamt zu stärken. Diese Erkenntnis ist bei Fliesen Velten wie erwähnt bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

U17 mit neuem Spiel-Outfit

Jetzt durfte sich die U17 (B-Jugend) Mannschaft über einen neuen Trikotsatz freuen. Die B-Junioren des SSV Heimbach-Weis rund um das Trainerteam Bernd Welter, Andreas Gruber, Matthias Schneider und Jürgen Kern nahmen dieses wunderbare Geschenk der Unterstützung bei einer offiziellen Übergabe am 13.08.2018 auf dem Sportplatz sehr zufrieden entgegen.

Auch der Verein spürt natürlich durch dieses nicht selbstverständliche Sponsoring eine erhebliche Erleichterung in Bezug auf die mühevolle Beschaffung benötigter Finanzmittel.

Fliesen Velten ist bekanntes Fachunternehmen mit großem Leistungsspektrum

Die Firma Velten ist bereits in zweiter Generation weit über die Stadtgrenzen für fachgerechte, innovative, pünktliche und auch preisgerechte Arbeiten im Fliesenlegerhandwerk bekannt. Den Kunden erwarten hierbei vielfältige Möglichkeiten wie z.B. 3D-Fliesenplanung, Ausstellungsräume, individuelle Bodenbeläge und auch komplette Badezimmer-, Balkon- und Treppensanierungen.

Neben allen erfolgreichen geschäftlichen Anstrengungen ist es Inhaber Markus Velten aber auch immer wieder wichtig seine Verbundenheit zur Jugendarbeit und die Anerkennung intensivsten ehrenamtlichen Engagements deutlich zu unterstreichen. Schön, dass es solche Menschen und Partner der Vereinsarbeit gibt.

Der SSV Heimbach-Weis sagt gerne immer wieder Danke und freut sich auch in den kommenden Jahren auf die Fortsetzung der ausdrucksstarken Zusammenarbeit.

Markus Velten (Bildmitte) erfreut die U17 mit neuem Spiele-Outfit

 

Sieg im Auftaktspiel

Am gestrigen Sonntag fuhr die 1. Mannschaft zum Saisonauftakt nach Rossbach bei Wienau um sich dort mit dem Aufsteiger SG Grenzbachtal zu messen. Nach durchwachsener Vorbereitung mit mauer Trainingsbeteiligung bedingt durch Urlaub und Verletzungen waren die zahlreich mitgereisten Zuschauer aus Heimbach-Weis gespannt wie man sich im ersten Meisterschaftsspiel präsentierte.

Ohne die langzeitverletzten Spieler A. Deutsch, C. Kley, A. Ganzer A. Welter und die sich im Urlaub befindenden C. Eul und L. Endres gab es die ein oder andere Überraschung in der Anfangself der Kieselborner.
So debütierte neben Moritz Rollepatz auch Julian Vlatten in Ihrem ersten Kreisliga A Spiel von Beginn an.
Ebenfalls in der Startelf: Neuzugang Patrick Zöller der mittels Gastspielerlaubnis erst vor 2 Wochen zum Kader der ersten Mannschaft hinzustieß. An dieser Stelle Kompliment an die Verantwortlichen die mit ihren großem Engagement einen Einsatz möglich machten.

Zum Spiel:

Man begann sehr nervös und fand so gar nicht ins Spiel. Geprägt von Fehlpässen und nicht gewonnen Zweikämpfen lief man dem hoch stehenden Gastgeber nur hinterher. Ein Freistoß aus einer eher ungefährlichen Position führte dann zu dem Zeitpunkt zur verdienten Führung für den Aufsteiger. Eine Mauer die ihren Namen nicht gerecht wurde ließ SSV-Schlussmann Sterz gelinde gesagt unglücklich aussehen. Im Anschluss hatte dieser nur noch eine kleine Unsicherheit im Spielaufbau und machte seine Sache danach souverän und war gerade bei den langen Bällen der SG Wienau immer auf seinem Posten.
Nach 20 Minuten dann der Ausgleich durch unsere Kleeblätter. Nachdem man sich nach den extrem schwachen Anfangsminuten gefangen hatte schickte Vlatten seinen Spezi Rollepatz auf die Reise der im 1 gegen 1 gegen den SG-Schlussmann Müller die Oberhand behielt und eiskalt einnetzte. Bis zur Halbzeit passierte anschließend nicht mehr viel und man ging mit einen leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine.

Nach der Halbzeit ein komplett anderes Auftreten unser Mannschaft. Endlich wurde jeder Zweikampf angenommen und mit unbändigen Willen geführt. Eben dieser Wille verhalf Marc Sendker in der 71. Minute zur Führung als er aus dem Getümmel heraus den Ball unhaltbar in die Maschen drosch.
In der Schlussphase spielte unsere Offensive dann ganz groß auf. Besonders Adrian Dott servierte das ein oder andere Zückerli für die Fankurve des SSV. Nach einem Abschlag von Keeper Sterz wurde der Ball von einem SG Spieler unglücklich genau in den Lauf von Dott verlängert der dann zum vorentscheidenden 3:1 aus unserer Sicht einschoss.
Der Gastgeber warf alles nach vorne und steckte zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Dies sorgte allerdings auch für gehörig viel Platz zum Kontern. Einer dieser Konter führte dann in der 85. Min zum 4:1 Endstand durch den kurz zuvor eingewechselten Kevin Schneider. Ebenfalls ein Debütant aus der eigenen Jugend, der mit seinem ersten Ballkontakt einen Einstand nach Maß gab. Die Abwehr um Kapitän Ingo Kirst und Steven Reddmann ließ in der zweiten Halbzeit nur noch wenig zu und weil man in den entscheidenden Momenten mehr investierte geht der Sieg insgesamt in Ordnung.

Der SSV bedankt sich bei den mitgereisten Unterstützern sowie der SG Grenzbachtal/Marienhausen für fair geführte Partie und wünscht viel Glück für die restliche Saison.
Auch die heimischen Zuschauer verdienten sich ein Extralob in dem Sie mit den in der Kreisliga üblichen Sprüchen für gute Stimmung auf beiden Fanlagern sorgten ohne dabei beleidigend zu werden.

Für den SSV kämpften uns siegten:
Sterz – Vlatten, Kirst (C), Reddmann, Sendker – Kreis, Hoffmann, Willke, Zöller, Rollepatz – Dott
Eingewechselt wurden: May, Schneider, Pfleger