Keine Punkte im Lokalderby – Niederlage trotz gutem Einsatz

Am Freitagabend (29.03.2019) gastierte mit dem  VFL Oberbieber ein erwartet schwerer Gegner am Kieselborn.

Der SSV war von Beginn an der Partie sichtbar bemüht an die gute Leistung vom Auswärtserfolg in Feldkirchen anzuknüpfen und das Punktekonto mit einem erfolgreichen Heimspiel weiter aufzufüllen.

Gute Einschußmöglichkeiten vor der Pause

So besaßen die Kieselborner in Halbzeit 1 auch durchaus gute Einschuss-möglichkeiten und hatten kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Unparteiischen Sascha Windschers ihre diesbezüglich stärkste Phase – jedoch ohne den erhofften Führungstreffer erzielen zu können.

Die beste Torchance hierbei hatte Addi Dott, der in einer aussichtsreichen 1:1 Situation am stark reagierenden Oberbieberer Keeper scheiterte.

Die Gäste vom Aubach agierten über die gesamte Spielzeit hin sehr geschickt und versuchten immer wieder aus einer gut gestaffelten Defensive ins Umschaltspiel nach vorne zu gelangen. Der SSV machte es den Gästen teils auch zu einfach, in dem immer wieder versucht wurde, über lang geschlagene Bälle das Mittelfeld ohne flüssigen Spielaufbau zu überbrücken. Und so kam es dann leider wie es kommen musste. Knapp 20 Minuten vor dem Ende der Partie erhielt Oberbieber einen durchaus berechtigten Foulelfmeter und ließ sich hierzu nicht zweimal bitten die 0:1 Führung zu erzielen. Trotz in der Folge intensiver Versuche des SSV den Ausgleich zu erzielen, reichte es an diesem Abend zu keinem Torerfolg mehr. Die Aubachtaler verteidigten den knappen Vorsprung in der Folge auch in Unterzahl (2x Gelbrot wegen wiederholten Foulspiels) mit viel Leidenschaft und Einsatz bis zum Abpfiff des Unparteiischen. In Summe ist der Erfolg der Gäste durchaus verdient, denn sie hatten an diesem Abend das Stückchen Willen und Biss mehr, das Feld als Sieger zu verlassen.

Aufstehen und willensstark weiter machen!

Kein Vorwurf an unsere Mannschaft, die sichtbar bemüht war, aber offensichtlich leicht verunsichert wirkte und nun ob der schwierigen Tabellenlage weiter daran arbeiten muss, die nächsten Erfolgserlebnisse ganz willensstark von sich selbst einzufordern. Es gilt immer wieder aufzustehen und geschlossen von Spiel zu Spiel die vorhandenen positiven Tugenden und den extremen Siegeswillen abzurufen. Es ist weiterhin alles was wichtig ist auch erreichbar. Moral und Glaube im Team sind stark genug um einen erneuten SSV-Magic-Moment hinzubekommen.

Die Leistung des Unparteiischen

Noch ein Wort zum Schiedsrichter. Ein richtig ordentlicher Auftritt des Sportkameraden Sascha Windschers, der in einem kampfbetonten und zweikampfintensiven Derby alle Hände voll zu tun hatte. 3 Gelbe Karten für den SSV, sowie 7 Gelbe Karten und 2 Platzverweise durch Gelb/Rot für Oberbieber dokumentieren einen arbeitsreichen Abend. Und bei beinahe allen zu treffenden Entscheidungen lag Windschers hier im grünen Bereich. Somit durfte sich der Referee ein berechtigtes Lob für einen ordentlichen Auftritt abholen.

Für Heimbach-Weis im Einsatz:

Andre Ganzer, Ingo Kist, Niko Kreis, Alper Deutsch, Marc Sendker, Roman Büller, Anes Ben Hadada, Christopher Pfleger, Adrian Dott, Marvin Hoffmann, Lukas Endres, Christian Kley, Dominik May, Christian Wilke, Jonas Kreis und Patrick Walther

Am kommenden Sonntag, den 07.04.19 spielen die SSV-Kicker um 14.30 Uhr auf dem Kunstrasen in Fernthal bei der DJK Neustadt/F.

Heute Abend Flutlichtatmosphäre am Kieselborn – VfL Oberbieber kommt zum Derby

Heute am  Freitagabend gastiert zum zweiten Stadtderby in Folge der starke VFL Oberbieber am Kieselborn.

Dem gastgebenden SSV Heimbach-Weis ist es gelungen, vergangenen Sonntag mit einem durchaus verdienten Sieg beim Derby in Feldkirchen mit 1:0 zu gewinnen. Gutes Omen hierbei  für die Kleeblätter:

Matchwinner, weil Torschütze zum entscheidenden 1:0 Siegtreffer, war der in seinem ersten Seniorenjahr spielende Moritz Rollepatz. Bezeichnend deshalb, weil hier die kommende Spielergeneration der Schwarz-weißen zeigt, dass der SSV nach vielen Jahren des Invests in die Nachwuchsarbeit, langsam aber sicher auf die eigene Jugend hoffen darf. Dadurch, dass mittlerweile alle Jugendteams von der D bis zur A-Jugend in der Bezirksliga vertreten sind, damit also überkreislich spielen, ist natürlich auch über die Ausbildung eine gute Weiterentwicklung des Potentials für die Teams  der SSV Seniorenmannschaften gegeben.

Jetzt folgt mit Oberbieber  ein schwerer Brocken

Mit dem VFL Oberbieber kommt am Freitag ein sehr guter Gegner. Die Mannschaft vom Aubach steht mit aktuell 25 Pluspunkten im absolut gesicherten Mittelfeld und hat durchaus noch Anschluß zu den vorderen Tabellenplätzen. Es gilt für die Kieselborn-Kicker die Konzentration hochzuhalten, mit gleicher Einstellung und Intensität wie zuletzt in Feldkirchen ins Heimspiel zu gehen, um wichtige Punkte am Kieselborn zu behalten.

Liebe SSV Fans,

die Unterstützung in Feldkirchen  war  hervorragend! Wir brauchen euch auch heute Abend!

Der Kieselborn muss wieder zu einer schwer einzunehmenden Festung werden!

Der Imbiss ist wie immer geöffnet, auch das Häuschen freut sich auf sie als Gäste

Anstoß im Stadion „Rote Erde“ ist am Freitag, den 29.03.2019 um 20.00 Uhr.

(Bericht erstellt von Reiner Reinsch)

Kurze Nachbetrachtung zum Derby bei der SG Feldkirchen/Hüllenberg

Ein Kommentar zum Verhalten und der getätigten Aussage von Feldkirchens Trainer in der RZ-Ausgabe vom 25.03.2019: Zitat: „Wir haben uns leider den Schneid abkaufen lassen von der absolut übertriebenen Härte des Gegners“

Ist dies eigentlich eine Notiz oder Betrachtung überhaupt wert? Gibt man durch eine Reaktion auf eine derartige Aussage dieser nur unnötigen Gehalt? Sei es drum – der Verfasser dieses Textes hat sich als Augenzeuge der Begegnung und unmittelbarer Beobachter hierzu animiert gefühlt. Um jedoch mehr faktenbasierte Dinge als emotionale und dadurch eher subjektiv geformte Aussagen sprechen zu lassen nachfolgend einfach nur die Statistik der vom Schiedsrichter ausgesprochenen persönlichen Strafen der heutigen Partie:

Desweiteren ohne zusätzlichen Kommentar die aktuelle Fairnesstabelle der Kreisliga A:

Wenn Selbstwahrnehmung und Fremdwahrnehmung voneinander abweichen.

Wer im Glashaus sitzt……

Gut zu wissen, dass der aktuelle Übungsleiter der SG Feldkirchen auch selbst als aktiver Spieler ein in der Region absolut anerkannter fairer Sportsmann gewesen ist. Ein Schelm, der dabei Böses denkt……..

Verfasser: Martin Reuschenbach

Die Halle tobt, die Pfosten wackeln

Schnell war es um, das Spielfest 2019 der SSV Bambinis. Am vergangenen Sonntag waren insgesamt 104 Nachwuchskicker in 12 Teams angetreten. Es wurde 30 mal angepfiffen um dann 8 Minuten lang, alles zu geben, zu schießen, zu rennen und zu jubeln.

Die Mannschaften aus Neuwied, Engers, Oberbieber, Gladbach, Irlich und Heimbach-Weis waren mit reichlich Motivation und vielen Unterstützern angereist. So gab es auch neben dem Platz viel zu besprechen. Bei Kaffee und Snacks konnten Freunde und Familien der Jungen Spielers das wilde Treiben beobachten. Wie bei den Bambinis üblich wurden alle Spieler für ihren Einsatz ausgezeichnet und fuhren stolz wieder nach Hause.

An dieser Stelle sei den Gästen, Fans und Helfern für die tolle Vorbereitung gedankt und die Einladung an alle jungen Kicker schon für das nächste Spielfest ausgesprochen.

Toller Spieltag für beide D-Jugendmannschaften

Die Ausgangssituation für das erste Heimspiel im neuen Jahr hätte kaum schwieriger sein können. Unsere D2 empfing am heutigen Samstag den Tabellenvierten aus Niederbieber. Die Reserve der JSG schielt noch mit einem Auge auf die ersten Plätze, unsere Jungs benötigen dagegen jeden Punkt um den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auszubauen. Trainer Timo Koch meinte vor dem Spiel: „Wir möchten die deutliche Hinspielpleite wettmachen und an das tolle 6:4 gegen Rheinbreitbach aus der Vorwoche anknüpfen – Platz 6 haben wir noch nicht abgeschrieben.“ Um 13:00 Uhr pfiff Schiedsrichter Jonas Westphal dann die Partie an. Wer dachte, dass unsere Kids ihr Heil in der Verteidigung suchen würden, täuschte sich gewaltig. Der SSV übernahm, mit den an diesem Tag sehr gut aufgelegten Lorik Avdija und Leon Begaj, sofort die Kontrolle über das Spiel. Immer wieder starten unsere Jungs gefährliche Angriffe über „die Außen“ die aber leider nicht mit einem Torerfolg belohnt wurden. Und dann passierte das, war passieren musste. Bei einem verunglückten Klärungsversuch bekam ein Niederbieber Spieler im letzten Moment seinen Fuss „dazwischen“ und der Ball kullerte ins Tor. Obwohl das Spielgeschehen damit auf den Kopf gestellt wurde, ließ sich unser Team nicht aus der Ruhe bringen und machte dort weiter, wo es vor dem Gegentreffer aufgehört hatte. Es war ein tolles Spiel. Doch statt des verdienten Ausgleichs, viel in der 17. Spielminute der zweite Treffer für die Gäste von der Wied. Das 2:0 war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Nach dem Pausentee änderte sich am Spielgeschehen nichts. Heimbach hatte, bei gefühlten 80 % Ballbesitz, zwar noch 2 – 3 guten Torchancen, konnte diese aber nicht nutzen. Einzelne Angriffe der Gäste konnten die SSV-Abwehr nicht in Gefahr bringen – und so blieb es letztendlich bei diesem, für Niederbieber, schmeichelhaften Endergebnis. SSV-Trainer Timo Koch: „Ich habe heute eine gute Leistung meiner Mannschaft gesehen. Leider waren beide Tore Geschenke unsererseits. Ein Unentschieden wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Wichtig ist aber, dass man eine Entwicklung bei den Jungs sieht und dass auch die personelle Unterstützung durch E-Jugendspieler(innen) sehr gut ist.“

Mit fünfzehn Minuten Verspätung begann dann das wichtige Kellerduell der Bezirksliga Ost, zwischen der D1 des SSV und dem Nachwuchs der SG 06 Betzdorf. Beide Teams standen vor dem Spiel Punktgleich im Tabellenkeller. Es ging also um „6 Punkte“. Das Team der Trainer Marvin Hoffmann und Sascha Emmerich begann gegen die körperlich kleineren Gäste druckvoll und gewann im Mittelfeld oftmals die entscheidenden Zweikämpfe. So kamen unsere Jungs zu einigen Torchancen die jedoch vom großgewachsenen SG-Keeper klasse entschärft wurden. So dauerte es dann bis zur 19. Spielminute,als die SSV-Fans das erste Mal jubeln durften. Eine scharfe Hereingabe von Eric Byczek konnte von einem Betzdorfer Verteidiger nur noch ins eigene Tor gelenkt werden. 1:0 für unser Team. Auch in der Folgezeit parierte der Torspieler der Betzdorfer immer wieder gefährliche Torschüsse unserer Jungs ab. Aber in der 28. Spielminute klingte es dann das zweite Mal im Tor der Gäste. Lenny Emmerich setzte sich über die rechte Seite durch und spielt den in der Mitte frei stehenden Finn Hansult an, der den Ball in Ruhe annehmen konnte und anschließend dem besser postierten Tim Pfeffer das 2:0 auflegte. Pause. Im zweiten Abschnitt entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, jedoch waren die Kleeblätter am heutigen Tag einfach abgeklärter und nicht zu überwinden. In der 52. Spielminuten erhöhte Felix Wagner dann noch auf den 3:0 Entstand. SSV-Trainer Marvin Hoffmann nach Spielschluss: „Wir haben super gespielt. Die Dinge, die wir im Training erarbeitet haben wurden soweit umgesetzt und das fußballerische Verständnis entwickelt sich immer besser.“

Verdienter Derby-Sieg beim 1:0 in Feldkirchen – Wiedergutmachung gelungen

Am heutigen Sonntag absolvierte das Team von Trainer Carsten Keuler und Co-Trainer Alex Schröder das mit Spannung erwartete A-Klassenderby bei der gastgebenden SG in Feldkirchen.

In einem für beide Teams überaus wichtigen Spiel entwickelte sich zunächst ein Kampfspiel und weniger ein fußballerischer Leckerbissen. Zur Pause stand es ausgeglichen 0:0.

SSV mit den besseren Möglichkeiten nach dem Wechsel

Nach dem Wechsel hatte der SSV in Summe die besseren und eindeutigeren Torchancen. Das Engagement und die Einstellung im Vergleich zur vergangenen Woche bei der Heimniederlage gegen Niederbreitbach zeigte sich um Längen auf einem besseren Niveau. Es folgte eine lobenswerte kämpferische Leistung auch in Hälfte 2 und somit genau die richtige Reaktion auf die zuletzt gesehene Darbietung

Mit dem Stückchen Willen und Entschlossenheit mehr, gelang dem SSV dann 10 Minuten vor dem Ende der Partie durch Moritz Rollepatz die verdiente 1:0 Führung. Der Rest bestand dann aus cleverem verteidigen und dem fernhalten der nun ins Hintertreffen geratenen Feldkirchener Elf. 

Mit 4 Minuten Nachspielzeit beendete das souverän agierende  Schiedsrichtergespann um Referee Michael Groß dann die Begegnung und der SSV durfte über 3 immens wichtige und nicht unverdiente Punkte jubeln.

Fan-Base aus Heimbach-Weis gibt zusätzlichen Antrieb

Bemerkenswert auch an diesem Tag die spürbare Unterstützung von vielen mitgereisten SSV-Fans, die selbst beim Auswärtsderby in Feldkirchen die Mehrzahl der Zuschauer stellten. Danke dafür auch im Namen der Mannschaft.

Weitere bemerkenswerte Randnotiz war, dass der SSV in Anes Ben Hadada, Marius Beringer (Jhg. 2001) und Nick Hilgers (Jhg 2000) gleich 3 noch für die A-Junioren spielberechtigte Akteure nahtlos ins Mannschaftsgefüge einbauen konnte. So sieht die Zukunft aus und bedeutet bei behutsamem Aufbau und weiterer sinnvoller Umsetzung der Nachwuchsarbeit sicherlich ein tolles Faustpfand für die kommenden Jahre

Mehr als 3 Punkte gibt es nicht – weiter dran bleiben!

Alles in allem ein erfolgreicher Sonntagnachmittag, aber unterm Strich erst einmal nur 3 Punkte, die dazu dienen, weiterhin mit berechtigter Hoffnung und durch jetzt folgende intensive Arbeit das Ziel Klassenerhalt realisieren zu können.

Für den SSV spielten :

Andre Ganzer, Marc Sendker, Lukas Endres, Adrian Dott, Niko Kreis, Alper Deutsch, Anes Ben Hadada, Moritz Rollepatz, Marvin Hoffmann, Lukas Pörzgen und Christian Kley.

Weiter im Einsatz:

Christian Wilke Marius Beringer, Patrick Walther, Nick Hilgers und Hendrik Stertz

Trotz aller Freude über einen gelungenen Derbysieg wünschen wir unserem Stadtnachbarn aus Feldkirchen und seinem Co-Trainer Marco Franz viel Glück und Erfolg, trotzdem noch die erhoffte und wünschenswerte Wende im Kampf um den Liga-Erhalt zu schaffen. Aber bis dahin haben wir mit uns selbst noch genügend Arbeit…..

Freitagabend Flutlichtzeit und Derby am Kieselborn

Am kommenden Freitag, den 29.03.19 kommt es beim Flutlichtspiel zum nächsten Stadtderby. Mit den Gästen des VfL Oberbieber erwartet der SSV den nächsten Lokalrivalen am Kieselborn. Anstoß der Partie ist um 20.00 Uhr.

Carsten Keuler verlängert

„In guten wie, in schlechten Zeiten“, oder wie heißt es so schön? Trotz des erneuten Abstiegskampfs verlängert der SSV Heimbach-Weis den Vertrag mit Trainer Carsten Keuler um ein weiteres Jahr. Damit geht Keuler dann bald in seine siebte Amtszeit als Coach der ersten Mannschaft. Der SSV setzt weiter auf Nachhaltigkeit und vertraut darauf, dass der erfahrene Ex-Bundesligaprofi, die talentierten Jugendspieler die zur Saison 19/20 dazu stoßen, in die erste Mannschaft integrieren und auf den körperbetonten Herrenfussball vorbereiten kann.

Der Kontrakt gilt auch für einen möglichen Abstieg doch die Kieselbornkicker werden jetzt alles daran setzen diesen zu verhindern und wollen dafür morgen um 15:00 bei der SG Feldkirchen einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Dieses Spiel verspricht Abstiegskampf und Leidenschaft pur. Die SG Feldkirchen muss gewinnen um sich eine Chance auf den Klassenerhalt zu wahren.

SSV-Spieler André Ganzer bei einem Spiel in Hüllenberg gegen die SG Feldkirchen

Liebe SSV Fans, wir brauchen eure Unterstützung! Kommt nach Feldkirchen und peitscht die Jungs nach vorne. Wie wichtig, nein, unbezahlbar Euer Support ist, zeigten die Abstiegsthriller in der Vergangenheit. Gerne erinnern wir uns auch an das letzte Spiel der vergangenen Saison als IHR das Spiel in Asbach zum Heimspiel gemacht habt und wir zusammen den Klassenerhalt geschafft haben.

Schwere Auswärtspartie als Kellerderby – Sonntag um 15.00 Uhr

Am morgigen Sonntag, den 24.03.2019 reisen die Kieselborn-Jungs zu einem sehr schwierigen Auswärtsspiel nach Feldkirchen.

Die Tabellenkonstellation will, dass die beiden Stadtvereine SSV Heimbach-Weis und der Gastgeber aus Feldkirchen momentan das Tabellenende in der Kreisliga A Westerwald/Wied zieren.

Anerkennung und Respekt für Feldkirchen

Immer wieder möchte auch der SSV betonen, dass gegenüber dem Stadtnachbarn und Lokalrivalen aus Feldkirchen ein absolut respektvolles und anerkennendes Verhältnis, in Bezug auf die seit vielen Jahren höchst intensive Arbeit der Verantwortlichen dort herrscht. Am Ende dieser Spielzeit wünschen wir uns daher, dass es beiden Mannschaften gelingen möge weiterhin A-Ligist zu bleiben. Viele packende Begegnungen der letzten Jahre zwischen beiden Vereinen haben die lokale Fußballszene geprägt und genau dies ist es doch, was uns Fußballfans begeistert und fasziniert.

Weiter hart für den Klassenerhalt arbeiten

Trotz der bitteren Heimpleite gegen den Mitkonkurrenten um den Klassenverbleib, die SG Niederbreitbach, hat das Keuler-Team noch alle Möglichkeiten die Liga auf direktem Wege zu halten. Der enttäuschende Auftritt vom vergangenen Freitag, zeigte beileibe nicht die wahre Leistungsmöglichkeit der Kleeblätter. Dies gilt es nun im Derby gegen den SVF wieder zu beweisen und vieles gut zu machen. Zeigt uns das wahre SSV-Gesicht!

Der vergangene Spieltag endete trotz der eigenen Niederlage am Freitagabend mit etwas vermeintlich positivem: Die Tabellennachbarn Marienhausen und Horressen trennten sich Unentschieden und bleiben somit in Schlagweite.

Hochmotiviert und mit Unterstützung der Fans

Am Wochenende in Feldkirchen wird eine topmotivierte Truppe der Kieselbornkicker an den Start gehen und auch mit einer kämpferischen Leistung versuchen die nötigen Punkte mit nach Hause zu nehmen. Es  wird jeder Fan des SSV zur Unterstützung benötigt. Es gilt immer wieder das Motto: Jetzt erst Recht! – und die Mannschaft braucht euch gerade in einer solchen Situation

Anstoß  auf dem Kunstrasen in Feldkirchen, ist am Sonntag, den 24.03.19 um 15.00 Uhr.

SSV! Ein Team bestehend aus Fans und Mannschaft!!! Eine Leidenschaft!!! Man kann verlieren, muss nur wieder aufstehen!

(Bericht erstellt von Reiner Reinsch)

U19 – Siegesserie fortgesetzt

Einen hart umkämpften, aber verdienten Heimsieg landete die U19 des SSV m heutigen Freitagabend. Auf einem bestens präparierten Kieselborn (Danke an die Servicebetriebe Neuwied GmbH!) gastierte in der JSG Niederahr der Tabellenletzte, der jedoch – das sei sofort erwähnt – keinesfalls wie ein Tabellenletzer auftrat.

Trotz der der frühen 1:0-Führung, erzielt durch Tom Pell in Minute zwei war das Spiel erwartet schwer. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel und umkämpftes Spiel, das in den ersten 15 Minuten ein brutales Tempo in sich hatte. Niederahr presste, Heimbach-Weis presste, Zweikämpfe wurden mit enormer Verbissenheit geführt. Die vielleicht etwas bessere Spielanlage hatte dabei der Gastgeber, der in Umschaltsituationen mehrfach gut vor das Tor des Gästekeepers kam (Lippold, 18./Rheinspitz 23.) oder nur ganz knapp am finalen Pass scheiterte. In der 32. Minuten war es dann Leon Emmerich vorbehalten, mit einem tollen, unhaltbaren Freistoß in den Giebel seine Torflaute zu beenden und zum 2:0 einzuschießen. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Lennart Rheinspitz nach sensationeller Vorarbeit von Jonas Kreis und Traumpaß von Leon Emmerich seinen bereits 10ten Saisontreffer!

Kurz vor der Pause verbuchte Niederahr nach einem schlecht ausgeführten Freistoß des SSV im Konter seine bis dato beste Torchance, bevor es in die Kabine ging. Der Halbzeitstand von 3:0 war deutlich zu hoch und spiegelte das umkämpte Spiel nicht gänzlich wieder.

Nach Wiederanpfiff von Schiedsrichter Dennis Schumacher gehörte die Anfangsphase ganz klar den Westerwäldern. Obwohl SSV-Trainer Emmerich vor Nachlässigkeiten gewarnt hatte, war beim SSV auf einmal jede Spannung und auch jegliche Kommunikation verloren. Der Anschlusstreffer nach einer Ecke war nur die logische Folge und bis zur 60. Minunte hatte Heimbach-Weis Glück, dass der Gast nicht wirklich durchschlagskräftig war.

Mit einer Änderung der Spielstrategie sollte sich dies aber im Laufe der Begegnung ändern. Denn den Kleeblättern gelang es, sich aus der Umklammerung des Gastteams zu lösen, über gewonnene Zweikämpfe, mehr Präsenz, wieder Oberwasser zu gewinnen und ins Spiel zurückzukehren. Die spielerischen Glanzpunkte blieben jedoch verloren. Das Spiel musste zu Ende gearbeitet werden…

Am Ende jubelte das Lager des SSV zu Recht über den 3:1 Erfolg und den vierten Sieg in Folge bei 13:1 Toren. Das Team bedankt sich für die großartige Unterstützung von durchaus vielen SSV-Fans.

Für den SSV spielten: Bastian Schmidt, Jonas Kreis (Kapitän), Leon Emmerich, Nick Hilgers, Patrick Walther, Marc Steindor, Lennart Rheinspitz, Roman Büller, Tom Pell, Mahmut Öz, Nico Kurtscheidt, Lennart Roos, Justin Lippold und Anes Ben Hadada, Diyar Nakschbandi.

Das nächste Spiel bestreitet die U19 am Mittwoch, den 03.04.19 um 19:30 Uhr. Als Gegner reist der unumstrittenen Tabellenführer JSG Erpel zum Hartplatz am Kieselborn. Auch hier würde sich das Team um Kapitän Jonas Kreis über viele Zuschauer sehr freuen.

Text von Rainer Reinsch

Wichtiges Spiel für die D1

Nach dem der Saisonauftakt in Wolfstein-Fehl-Ritzhausen dem Wetter zum Opfer gefallen ist, geht es an diesem Wochenende um wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten.

Weiterlesen