C-Jugend voll im Soll

Am Samstag 24.11.2018 stand für beide C-Mannschaften das letzte „Freiluft“-Saisonspiel im Jahr 2018 an. Die C1 empfing am Kieselborn in der Bezirksliga die JSG Niederahr. In der Leistungsklasse trat die C2 auswärts bei der zweiten Garde der JSG Niederahr an.

Vom Tabellenbild sollten die SSV Kicker in beiden Fällen der Favorit sein. ABER in beiden Partien machten es sich die Kleeblätter schwerer als nötig. Zwar wurden beide Spiele gewonnen (C1 2:0; C2 3:0), was ja unterm Strich zählt. Mit den spielerischen Leistungen konnten die Trainer aber nur phasenweise zufrieden sein.

Zufrieden kann das Trainerteam aber grundsätzlich mit bisherigem Verlauf der Saison beider Teams sein. Die C1 steht auf sicherem 4. Tabellenplatz der Bezirksliga Ost und ist auf dem besten Wege ähnlich gut abzuschneiden wie in den letzten Jahren.

Die C2 übertraf die Erwartungen (nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben) bisher deutlich. Die Leistungsdichte in der Leistungsklasse ist in diesem Jahr so ausgeglichen, dass die Kleeblätter nach 11 von 20 Partien nur 6 Punkte hinter dem Tabellenführer stehen. Mit dem Abstieg sollte man in dieser Saison wahrlich nichts mehr zu tun bekommen.

Nun gehen die Jungs mit zwei Teams in die am 15.12.2018 beginnende Hallenmeisterschaft. Wieder eine ganz andere Welt, aber eine willkommene Abwechslung, da ganz anders Fussball gespielt werden muss, als draußen.

Parallel muss die Winterpause auch als Vorbereitung zur wieder Mitte März 2019 beginnenden Liga genutzt werden. Hier gilt es vor allem die Jungs in Bezug auf die spielerischen Aspekte weiterzuentwickeln und vermehrt Spielzüge einzustudieren. Gerade in den Spielen gegen Rübenach und Eisbachtal wurde der C1 vom Gegner eindrucksvoll bewiesen, dass, wenn der Ball schnell und flach durch die eigenen Reihen läuft -von Abwehr bis Angriff-, die gegnerische Defensive schnell und effektiv ausgehebelt werden kann.

Unterm Strich jedoch bis hierhin großes Kompliment an die Jungs, die mit großem Trainingseifer und -beteiligung sehr gut mitziehen und auch dem Trainerteam Sven, Leon, Philip, Robin und Enrico DANKE für die gute Arbeit.