D1 beendet lange Durststrecke

…konzentriertes Aufwärmen vor dem Spiel

Vergangenen Samstag trat unsere D1 in neuen Trikots unseres Sponsors Druckerei Johann zum Auswärtsspiel bei der JK in Horressen an. In den ersten sechs Partien in der Bezirksliga Ost hatte die Truppe von Trainer Marvin Hoffmann noch keinen einzigen Zähler für sich verbuchen können. Die Spiele gingen zwar fast alle sehr knapp verloren und teilweise fiel der Siegtreffer für den Gegner erst kurz vor dem Abpfiff, jedoch blieb unter dem Strich kein Punkt auf unserem Konto. Da half auch die Tatsache nicht, dass die Konkurrenten im Tabellenkeller 30 bis 40 Gegentore kassiert hatten und die jungen Kleeblätter „nur“ 17…

 

 

 

Eckball, der zum 0:3 führte…

An diesem Samstag sollte die Arbeit der vergangenen Wochen jedoch endlich Früchte tragen. Die Trainer schickten die Jungs mit einer deutlich offensiveren Ausrichtung auf das Feld und schon in der 4. Spielminute zahlten sich die Maßnahmen aus. Horressen wurde in der eigenen Hälfte unter Duck gesetzt und passte den Ball zurück zum Torhüter. Unser Stürmer, Luca Fogolin lief diesen an und luchste ihm den Ball ab, woraufhin er in Ruhe zum 0:1 einschieben konnte. In der Folge gab es, mit der Führung im Rücken, weiter nur eine Richtung und schon in der 7. Minute schloss Alessio Di Ludovico einen sehenswerten Angriff mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 0:2 ab. Drei Minuten später war es der Torhüter des Gastgebers, der sich eine stark getretene Ecke zum 0:3 selbst ins Tor schlug. Spätestens jetzt hatten unsere Jungs das Spiel unter Kontrolle. Angriffe des Gegners wurden meist schon im Mittelfeld im Keim erstickt und wenn doch mal einer „durchrutschte“ war die Viererkette konzentriert zur Stelle. Kurz vor der Halbzeit lies unser Keeper, der ansonsten sehr gut mitspielte, durch eine kleine Unaufmerksamkeit, einen Fernschuss durch die Finger gleiten. Die Jungs ließen sich davon aber nicht verunsichern. Sie machten ihrem Schlussmann keinerlei Vorwürfe und munterten ihn sofort mit positiven Gesten auf.

 

In der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel vollends im Griff und kam zu weiteren Chancen. Eine bärenstarke Flanke von Luka Göbel brachte Tim Pfeffer mit der Fußspitze zum 1:4 am Horressener Torhüter vorbei. So war der alte Abstand wieder hergestellt. Trainer Hoffmann schickte nun zwei E-Jugendliche auf den Platz, die für das kommende Jahr, wenn sie auf das größere Feld wechseln und mit veränderten Bedingungen spielen müssen, schon etwas Spielpraxis sammeln sollen. Die beiden fügten sich nahtlos ein und ließen in keiner Weise erkennen, dass sie mitunter fast drei Jahre jünger sind, als mancher Gegner. So gelang dann einem der beiden der fünfte Treffer. Mika Hellenbrand lief, nach dem er einem Horressener Verteidiger den Ball abnahm, alleine Richtung gegnerisches Tor und versenkte sein Solo kaltschnäuzig im langen Eck.

 

Unter dem Strich steht mit dem hochverdienten Sieg das Ende einer langen Durststrecke und der Gewinn der lang ersehnten ersten drei Punkte, denen am kommenden Samstag hoffentlich die nächsten drei folgen, wenn man zu Hause am Kieselborn die JSG Herschbach empfängt.

Erleichterte Kleeblätter nach dem ersten Sieg der Saison