D1 beendet lange Durststrecke

…konzentriertes Aufwärmen vor dem Spiel

Vergangenen Samstag trat unsere D1 in neuen Trikots unseres Sponsors Druckerei Johann zum Auswärtsspiel bei der JK in Horressen an. In den ersten sechs Partien in der Bezirksliga Ost hatte die Truppe von Trainer Marvin Hoffmann noch keinen einzigen Zähler für sich verbuchen können. Die Spiele gingen zwar fast alle sehr knapp verloren und teilweise fiel der Siegtreffer für den Gegner erst kurz vor dem Abpfiff, jedoch blieb unter dem Strich kein Punkt auf unserem Konto. Da half auch die Tatsache nicht, dass die Konkurrenten im Tabellenkeller 30 bis 40 Gegentore kassiert hatten und die jungen Kleeblätter „nur“ 17…

 

 

 

Eckball, der zum 0:3 führte…

An diesem Samstag sollte die Arbeit der vergangenen Wochen jedoch endlich Früchte tragen. Die Trainer schickten die Jungs mit einer deutlich offensiveren Ausrichtung auf das Feld und schon in der 4. Spielminute zahlten sich die Maßnahmen aus. Horressen wurde in der eigenen Hälfte unter Duck gesetzt und passte den Ball zurück zum Torhüter. Unser Stürmer, Luca Fogolin lief diesen an und luchste ihm den Ball ab, woraufhin er in Ruhe zum 0:1 einschieben konnte. In der Folge gab es, mit der Führung im Rücken, weiter nur eine Richtung und schon in der 7. Minute schloss Alessio Di Ludovico einen sehenswerten Angriff mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 0:2 ab. Drei Minuten später war es der Torhüter des Gastgebers, der sich eine stark getretene Ecke zum 0:3 selbst ins Tor schlug. Spätestens jetzt hatten unsere Jungs das Spiel unter Kontrolle. Angriffe des Gegners wurden meist schon im Mittelfeld im Keim erstickt und wenn doch mal einer „durchrutschte“ war die Viererkette konzentriert zur Stelle. Kurz vor der Halbzeit lies unser Keeper, der ansonsten sehr gut mitspielte, durch eine kleine Unaufmerksamkeit, einen Fernschuss durch die Finger gleiten. Die Jungs ließen sich davon aber nicht verunsichern. Sie machten ihrem Schlussmann keinerlei Vorwürfe und munterten ihn sofort mit positiven Gesten auf.

 

In der zweiten Halbzeit hatte man das Spiel vollends im Griff und kam zu weiteren Chancen. Eine bärenstarke Flanke von Luka Göbel brachte Tim Pfeffer mit der Fußspitze zum 1:4 am Horressener Torhüter vorbei. So war der alte Abstand wieder hergestellt. Trainer Hoffmann schickte nun zwei E-Jugendliche auf den Platz, die für das kommende Jahr, wenn sie auf das größere Feld wechseln und mit veränderten Bedingungen spielen müssen, schon etwas Spielpraxis sammeln sollen. Die beiden fügten sich nahtlos ein und ließen in keiner Weise erkennen, dass sie mitunter fast drei Jahre jünger sind, als mancher Gegner. So gelang dann einem der beiden der fünfte Treffer. Mika Hellenbrand lief, nach dem er einem Horressener Verteidiger den Ball abnahm, alleine Richtung gegnerisches Tor und versenkte sein Solo kaltschnäuzig im langen Eck.

 

Unter dem Strich steht mit dem hochverdienten Sieg das Ende einer langen Durststrecke und der Gewinn der lang ersehnten ersten drei Punkte, denen am kommenden Samstag hoffentlich die nächsten drei folgen, wenn man zu Hause am Kieselborn die JSG Herschbach empfängt.

Erleichterte Kleeblätter nach dem ersten Sieg der Saison

 

Erste gewinnt gegen SG Grenzbachtal

++++SSV 1 mit Auswärtssieg zum Saisonauftakt++++

Am gestrigen Sonntag fuhr die 1. Mannschaft zum Saisonauftakt nach Rossbach bei Wienau um sich dort mit dem Aufsteiger SG Grenzbachtal zu messen. Nach durchwachsener Vorbereitung mit mauer Trainingsbeteiligung bedingt durch Urlaub und Verletzungen waren die zahlreich mitgereisten Zuschauer aus Heimbach-Weis gespannt wie man sich im ersten Meisterschaftsspiel präsentierte.

Ohne die langzeitverletzten Spieler A. Deutsch, C. Kley, A. Ganzer A. Welter und die sich im Urlaub befindenden C. Eul und L. Endres gab es die ein oder andere Überraschung in der Anfangself der Kieselborner.
So debütierte neben Moritz Rollepatz auch Julian Vlatten in Ihrem ersten Kreisliga A Spiel von Beginn an.
Ebenfalls in der Startelf: Neuzugang Patrick Zöller der mittels Gastspielerlaubnis erst vor 2 Wochen zum Kader der ersten Mannschaft hinzustieß. An dieser Stelle Kompliment an die Verantwortlichen die mit ihren großem Engagement einen Einsatz möglich machten.

Zum Spiel:

Man begann sehr nervös und fand so gar nicht ins Spiel. Geprägt von Fehlpässen und nicht gewonnen Zweikämpfen lief man dem hoch stehenden Gastgeber nur hinterher. Ein Freistoß aus einer eher ungefährlichen Position führte dann zu dem Zeitpunkt zur verdienten Führung für den Aufsteiger. Eine Mauer die ihren Namen nicht gerecht wurde ließ SSV-Schlussmann Sterz gelinde gesagt unglücklich aussehen. Im Anschluss hatte dieser nur noch eine kleine Unsicherheit im Spielaufbau und machte seine Sache danach souverän und war gerade bei den langen Bällen der SG Wienau immer auf seinem Posten.
Nach 20 Minuten dann der Ausgleich durch unsere Kleeblätter. Nachdem man sich nach den extrem schwachen Anfangsminuten gefangen hatte schickte Vlatten seinen Spezi Rollepatz auf die Reise der im 1 gegen 1 gegen den SG-Schlussmann Müller die Oberhand behielt und eiskalt einnetzte. Bis zur Halbzeit passierte anschließend nicht mehr viel und man ging mit einen leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine.

Nach der Halbzeit ein komplett anderes Auftreten unser Mannschaft. Endlich wurde jeder Zweikampf angenommen und mit unbändigen Willen geführt. Eben dieser Wille verhalf Marc Sendker in der 71. Minute zur Führung als er aus dem Getümmel heraus den Ball unhaltbar in die Maschen drosch.
In der Schlussphase spielte unsere Offensive dann ganz groß auf. Besonders Adrian Dott servierte das ein oder andere Zückerli für die Fankurve des SSV. Nach einem Abschlag von Keeper Sterz wurde der Ball von einem SG Spieler unglücklich genau in den Lauf von Dott verlängert der dann zum vorentscheidenden 3:1 aus unserer Sicht einschoss.
Der Gastgeber warf alles nach vorne und steckte zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Dies sorgte allerdings auch für gehörig viel Platz zum Kontern. Einer dieser Konter führte dann in der 85. Min zum 4:1 Endstand durch den kurz zuvor eingewechselten Kevin Schneider. Ebenfalls ein Debütant aus der eigenen Jugend, der mit seinem ersten Ballkontakt einen Einstand nach Maß gab. Die Abwehr um Kapitän Ingo Kirst und Steven Reddmann ließ in der zweiten Halbzeit nur noch wenig zu und weil man in den entscheidenden Momenten mehr investierte geht der Sieg insgesamt in Ordnung.

Der SSV bedankt sich bei den mitgereisten Unterstützern sowie der SG Grenzbachtal/Marienhausen für fair geführte Partie und wünscht viel Glück für die restliche Saison.
Auch die heimischen Zuschauer verdienten sich ein Extralob in dem Sie mit den in der Kreisliga üblichen Sprüchen für gute Stimmung auf beiden Fanlagern sorgten ohne dabei beleidigend zu werden.

Für den SSV kämpften uns siegten:
Sterz – Vlatten, Kirst (C), Reddmann, Sendker – Kreis, Hoffmann, Willke, Zöller, Rollepatz – Dott
Eingewechselt wurden: May, Schneider, Pfleger

Niederlage im Kreispokal

Am Sonntag, den 05.08.18 gastierte der SSV Heimbach-Weis in der 2. Runde des Kreispokals beim B-Ligisten SSV Bad Hönningen.

Bei sommerlicher Hitze und mit einem stark reduziertem Kader war der Gast vom Kieselborn in Halbzeit eins die aktivere Mannschaft mit schönen Spielzügen. In der 20. Spielminute erzielte Adrian Dott die bis dahin verdiente 1:0 Führung für die Kieselborner. Chancen auf weitere Tore wurden vergeben. Zur Halbzeit führte der SSV mit 1:0.

In der zweiten Hälfte ließen bei den schwarz-weißen die Kräfte nach. Sie kamen nicht mehr ins Spiel. Mit der ersten Torchance glich Bad Hönningen aus. Das Spiel wurde zunehmends zerfahrener. Mit dem 1:1 ging es in die Verlängerung.

Hier gestaltete sich das Spiel immer schwächer von beiden Teams. Kurz vor Ende der Verlängerung durfte der Gastgeber jubeln: 2:1 für den SSV Bad Hönningen.

Die Jungs leisteten was sie ersatzgeschwächt leisten konnten.

Für den SSV liefen auf.

Hendrik Sterz, Julian Vlatten, Adrian Dott, Christian Wilke (Kapitän), Christopher Eul, Kevin Schneider, Alexander Schröder, Moritz Rollepatz, Kai Leibisch, Marvin Hoffmann und Niko Kreis.

Zum kamen zum Einsatz:

Fabian Wambach und Yannis Meeß.

Am kommenden Sonntag, den 12.08.18 reisen die SSV-Kicker zum Aufsteiger, der SG Grenbachtal. Spielort ist um 15.00 Uhr der Rasenplatz in Rossbach bei Mündersbach.

Es wäre super, es kämen viele Fans mit um die Jungs zu unterstützen.

 

ACHTUNG Asbach-Fahrer

Der TuS Asbach hat uns freundlicherweise den Hinweis gegeben, dass aufgrund von WIEDer ins Tal die Ortsdurchfahrt von Neustadt nicht möglich ist. Wer also die Erste Mannschaft in Asbach unterstützen möchte – und wir hoffen inständig, dass das viele SSV Fans sind – der muss auf der A3 die Abfahrt Windhagen nehmen.