Enkel des Ehrenbürgers kehrt zurück – Zweiter Neuzgang für SSV

Wenn in der Stadt Neuwied der Name Rollepatz fällt, dann assoziieren viele Menschen das sicher mit Dieter Rollepatz dem Ehrenbürger der Stadt Neuwied. Beim SSV denkt man unweigerlich an Peter Rollepatz, der von 2010 bis 2012 als Jugendleiter des Vereins tätig war oder an Rico Rollepatz, der in der Saison 2011/2012 als Spieler des jüngeren Jahrgangs Torschützenkönig in der B-Jugend-Rheinlandliga wurde und später drei Jahre beim Bonner SC in der U17- und der U19-Bundesliga aktiv war, bevor er über den FC Hennef zum TSC Euskirchen wechselte, wo er heute unter Vertrag ist.

Der zweite Enkel von Dieter Rollepatz, nämlich Moritz Rollepatz schickt sich nun an – nachdem er zwei Jahre in der A-Jugend Rheinlandliga in Andernach gespielt hatte – zu seinem Heimatverein SSV Heimbach-Weis zurück zu kehren. Just am Aschermittwoch gab der Abiturient den Verantwortlichen aus seinem Wohnort nämlich die Zusage für die  kommende Saison 2018/2019.

„Ich habe selten einen 19jährigen Jungen erlebt, der so realistisch, bescheiden und aufgeräumt seine Situation einschätzen konnte“, ist SSV-Vorstandsmitglied Jörg Emmerich begeistert von den Gesprächen mit dem 1999 geborenen Rollepatz: „Meistens denken die Jungs, die aus der A-Jugend kommen, sie wären die jüngeren Geschwister von Christiano oder die Nachfolger von Lionel.“

Moritz Rollepatz, der von den  Bambini bis zur U17 beim SSV – die meiste Zeit von Mario Ganzer und Sebastian Hahn – ausgebildet wurde, ist variabel einsetzbar und ob seines enormen Tempos vor allem auf den Außenbahnen zu Hause. Hier kann er sowohl als Verteidiger, wie auch auf den Positionen 11 und 7 eingesetzt werden und wäre sicher auch auf der 10 eine Lösung. „Ich mag Spieler, die flexibel sind.“ ist auch Cheftrainer Carsten Keuler angetan von den Qualitäten und dem Auftreten des jungen Weisers: „Und wenn dann ein Junge aus dem Dorf zurückkehrt“, dann entspricht das doch auch der Philosophie des Vereins und belohnt die gute Jugendarbeit, die hier seit Jahren gemacht wird.“

„Der Eine läuft halt hier in Heimbach-Weis durch, der Andere sucht halt mal das Weite und kehrt später zurück. Wenn man aber die Spieler im Kinder- und Jugendbereich nicht dem Fussball zuführt und dem Fussball erhält, dann wächst auch später nichts in die Seniorenmannschaften nach.“ erklärt Keuler.

Moritz Rollepatz jedenfalls wird ab Sommer wieder die Fussballschuhe am Kieselborn schnüren und ist nach André Welter bereits der zweite Neuzugang am Kieselborn. „Ich fand die Gespräche mit Carsten Keuler und Jörg Emmerich richtig gut. Ich erhoffe mir hier Spielzeiten und damit verbunden dann auch eine Weiterentwicklung“, freut sich Moritz auf die Zeit ab dem 1.7.2018.

Herzliche Willkommen zurück, Moritz!