Erste gewinnt gegen SG Grenzbachtal

++++SSV 1 mit Auswärtssieg zum Saisonauftakt++++

Am gestrigen Sonntag fuhr die 1. Mannschaft zum Saisonauftakt nach Rossbach bei Wienau um sich dort mit dem Aufsteiger SG Grenzbachtal zu messen. Nach durchwachsener Vorbereitung mit mauer Trainingsbeteiligung bedingt durch Urlaub und Verletzungen waren die zahlreich mitgereisten Zuschauer aus Heimbach-Weis gespannt wie man sich im ersten Meisterschaftsspiel präsentierte.

Ohne die langzeitverletzten Spieler A. Deutsch, C. Kley, A. Ganzer A. Welter und die sich im Urlaub befindenden C. Eul und L. Endres gab es die ein oder andere Überraschung in der Anfangself der Kieselborner.
So debütierte neben Moritz Rollepatz auch Julian Vlatten in Ihrem ersten Kreisliga A Spiel von Beginn an.
Ebenfalls in der Startelf: Neuzugang Patrick Zöller der mittels Gastspielerlaubnis erst vor 2 Wochen zum Kader der ersten Mannschaft hinzustieß. An dieser Stelle Kompliment an die Verantwortlichen die mit ihren großem Engagement einen Einsatz möglich machten.

Zum Spiel:

Man begann sehr nervös und fand so gar nicht ins Spiel. Geprägt von Fehlpässen und nicht gewonnen Zweikämpfen lief man dem hoch stehenden Gastgeber nur hinterher. Ein Freistoß aus einer eher ungefährlichen Position führte dann zu dem Zeitpunkt zur verdienten Führung für den Aufsteiger. Eine Mauer die ihren Namen nicht gerecht wurde ließ SSV-Schlussmann Sterz gelinde gesagt unglücklich aussehen. Im Anschluss hatte dieser nur noch eine kleine Unsicherheit im Spielaufbau und machte seine Sache danach souverän und war gerade bei den langen Bällen der SG Wienau immer auf seinem Posten.
Nach 20 Minuten dann der Ausgleich durch unsere Kleeblätter. Nachdem man sich nach den extrem schwachen Anfangsminuten gefangen hatte schickte Vlatten seinen Spezi Rollepatz auf die Reise der im 1 gegen 1 gegen den SG-Schlussmann Müller die Oberhand behielt und eiskalt einnetzte. Bis zur Halbzeit passierte anschließend nicht mehr viel und man ging mit einen leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine.

Nach der Halbzeit ein komplett anderes Auftreten unser Mannschaft. Endlich wurde jeder Zweikampf angenommen und mit unbändigen Willen geführt. Eben dieser Wille verhalf Marc Sendker in der 71. Minute zur Führung als er aus dem Getümmel heraus den Ball unhaltbar in die Maschen drosch.
In der Schlussphase spielte unsere Offensive dann ganz groß auf. Besonders Adrian Dott servierte das ein oder andere Zückerli für die Fankurve des SSV. Nach einem Abschlag von Keeper Sterz wurde der Ball von einem SG Spieler unglücklich genau in den Lauf von Dott verlängert der dann zum vorentscheidenden 3:1 aus unserer Sicht einschoss.
Der Gastgeber warf alles nach vorne und steckte zu keinem Zeitpunkt der Partie auf. Dies sorgte allerdings auch für gehörig viel Platz zum Kontern. Einer dieser Konter führte dann in der 85. Min zum 4:1 Endstand durch den kurz zuvor eingewechselten Kevin Schneider. Ebenfalls ein Debütant aus der eigenen Jugend, der mit seinem ersten Ballkontakt einen Einstand nach Maß gab. Die Abwehr um Kapitän Ingo Kirst und Steven Reddmann ließ in der zweiten Halbzeit nur noch wenig zu und weil man in den entscheidenden Momenten mehr investierte geht der Sieg insgesamt in Ordnung.

Der SSV bedankt sich bei den mitgereisten Unterstützern sowie der SG Grenzbachtal/Marienhausen für fair geführte Partie und wünscht viel Glück für die restliche Saison.
Auch die heimischen Zuschauer verdienten sich ein Extralob in dem Sie mit den in der Kreisliga üblichen Sprüchen für gute Stimmung auf beiden Fanlagern sorgten ohne dabei beleidigend zu werden.

Für den SSV kämpften uns siegten:
Sterz – Vlatten, Kirst (C), Reddmann, Sendker – Kreis, Hoffmann, Willke, Zöller, Rollepatz – Dott
Eingewechselt wurden: May, Schneider, Pfleger