Knappe Niederlage in Weroth – Morgen (Dienstag) kommt Puderbach

Am gestrigen Sonntag reiste die Kieselborn-Elf nach Weroth. Gegner war der Tabellenführer, die SG Steinefrenz/W. Im ersten Abschnitt war es ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die SG Steinefrenz ging nach mehrfach verunglückten Rettungsversuchen nach einem Freistoß mit 1:0 in Führung. Kurz darauf konnte Dominik May nach schöner Vorarbeit von Phillip Strüder ausgleichen. Durch einen Kopfball von Steven Reddmann ging der SSV dann sogar mit 1:2 in Führung, was auch gleichzeitig auch der Halbzeitstand war. Leider verpassten es unsere Jungs unmittelbar vor der Pause die Führung auszubauen: Christopher Eul scheiterte im eins gegen eins am starken Torwart der Heimelf.

Nach der Pause dominierte die Heimelf das Spielgeschehen und so musste die Mannschaft um Kapitän Steven Reddmann den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen.  Die Keuler-Elf, die ohne die beruflich verhinderten Marc Sendker und Ingo Kirst, den verletzten Alper Deutsch und zunächst auch ohne die unter der Woche erkrankten Addi Dott und Hendrik Stertz antreten musste, kämpfte bis zum Ende um wenigstens einen Punkt mitzunehmen.

Bedauerlicherweise gelang dem Klassenprimus aus Steinefrenz jedoch kurz vor Ende mit einem satten Freistoß die 3:2 Führung. Kurz darauf war Schluss und man stellte fest dass eine gute Halbzeit nicht ausreicht um beim Tabellenführer zu punkten.

Auf die ein oder andere gute Szene in Halbzeit 1 lässt sich aber aufbauen. Ebenfalls positiv festzuhalten bleibt, dass in U19-Kapitän Jonas Kreis ein 2000 geborener Jugendspieler sein Debüt in der ersten Mannschaft hab. Außerdem war in Marvin Hoffmann ein weiterer A-Jugendspieler im Kader. Der SSV geht also konsequent seinen Weg und wird sicherlich in den nächsten Monaten und Jahren auch die Früchte seiner seit Jahren guten Jugendarbeit ernten.

 Nun blickt man entschlossen auf Morgen. Dann spielt der SSV zu Hause auf dem Hartplatz am Kieselborn und empfängt die SG Puderbach. Anstoß ist um 20 Uhr! Gaststätte und Imbiß sind geöffnet: Eine glänzende Gelegnheit für Berufstätige, die abends nicht mehr Kochen wollen oder können…

Für den SSV spielten in Steinefrenz: Dennis Pöttgen, Lukas Endres, Steven Reddmann, Christian Kley, Christopher Pfleger, Niko Kreis, Dominik May, Andre Ganzer. Phillip Strüder, Christopher Eul und Christian Wilke. Eingewechselt wurden: Hendrik Sterz, Adrian Dott und Jonas Kreis