Sportliche Planungen ruhen nicht – SSV 2 demnächst unter neuer Leitung

Auch wenn aktuell alles zu stehen scheint und kein Ball rollen darf, so treibt der SSV Heimbach-Weis seine (sportlichen) Planungen weiter zielgerichtet nach vorne und freut sich für die kommende Spielzeit (2020/2021) – sofern sie denn kommen mag – einen neuen Übungsleiter für die 2. Seniorenmannschaft bekannt geben zu dürfen. Mit Thomas Dümmler (Andernach) begrüßen die Verantwortlichen am Kieselborn zur neuen Spielzeit einen Trainer aus der Region und dem nahen Umfeld.

Mario Ganzer mit Ruhepause – tolle Arbeit geleistet

Zunächst aber das allerwichtigste vorab  – zur besseren Erläuterung aller Umstände. Dem aktuellen Trainer unserer 2. Seniorenmannschaft, Mario Ganzer, wird es aufgrund zunehmender privater Verpflichtungen und hier im speziellen aufgrund eines beginnenden Hausbaus, in der neuen Spielzeit nicht möglich sein, die Prioritäten vollständig auf seine sportliche Aufgabe beim SSV zu legen. Daraus resultierend galt es eine gute Lösung zur Fortsetzung der ausgezeichneten Arbeit des aktuellen Trainerteams beim SSV 2 zu finden. Unter dem Trainerduo Ganzer/Merl gelang es in den beiden vergangenen Spielzeiten nach einem erfolgreichen Klassenerhalt im Jahr Eins jetzt sogar ins obere Tabellendrittel der C-Liga vorzustoßen. Mit einer Partie weniger und bei einem möglichen Sieg im zu absolvierenden Nachholspiel, würde die SSV-Zweitvertretung sogar in die Top 5 der Liga gelangen. Insofern gilt es bereits vor Saisonende ein riesen großes Dankeschön im speziellen an Mario Ganzer auszusprechen, der ja bekanntermaßen seit Kindesbeinen an das SSV-Gen in jeglicher Hinsicht verkörpert. Seit vielen Jahren ist Mario ein nicht mehr wegzudenkender Eckpfeiler in der erfolgreichen Arbeit des Clubs, sei es als Spieler, langjähriger Jugendtrainer, Seniorentrainer und Mitglied des Vorstands. Selbstredend, dass der SSV sich darüber freut, wenn Mario nach absolviertem Hausbau wieder mit in den sportlichen Verantwortungsbereich dazustoßen würde. In der Zwischenzeit wird er dann zumindest im Rahmen seiner Vorstandsaktivität das Schwarz-Weiße Geschehen rund um den Kieselborn weiter mitgestalten. Mario – komm bald wieder zurück!

Staffelstab wird an Thomas Dümmler übergeben

Mit Thomas Dümmler wird sich dann ab Juni/Juli ein neuer Übungsleiter in den SSV-Trainerstab mit einbringen. Hierüber freuen wir uns sehr und sind überzeugt die passende Wahl getroffen zu haben. Der 48jährige Dümmler durchlebte als Vollblutfußballer sehr spannende Zeiten mit dem VfL Oberbieber und darf getrost als ein vorbildlicher Vereinsfußballer bezeichnet werden. So galt seine ganze fußballerische Leidenschaft als Spieler ausschließlich den gelb/schwarzen Farben vom Aubach. Hier war er wichtiger Teil der Vereinsgeschichte in den Jahren von 1990 – 2012 (!!) in allen Spielklassen – von der Verbandsliga, über Landesliga, Bezirksliga und der Kreisliga A. Dafür an dieser Stelle nochmals großen Respekt für solch eine Vereinstreue. Der zur Zeit in Andernach wohnende Versicherungskaufmann startete dann 2012 seine (Spieler- und Co-) Trainerlaufbahn bei der 2. und anschließend 1. Mannschaft des VfL Oberbieber. Bis 2019 erwarb er dann auch die Fußballtrainer B-Lizenz. In der jetzt unterbrochenen Saison zog es ihn dann erstmalig in die “Fremde“ und er übernahm die Zweitvertretung des Regionalligisten Rot Weiß Koblenz in der Kreisliga A Koblenz.

Wie tickt denn der?

Für Dümmler war in den Gesprächen mit den Verantwortlichen des SSV wichtig, die Aussicht auf eine gute sportliche Perspektive aufgezeigt zu bekommen und einen erstklassig strukturierten Club antreffen zu können. Fragt man ihn nach einer Spielphilosophie, so antwortet er darauf mit „gerne auch mal dreckig 1:0 gewinnen“ Von der Zusammenarbeit mit den Spielern erwartet er eine disziplinierte und positive Einstellung zum Mannschaftssport, die Bereitschaft Verantwortung zu übernehmen, Respekt gegenüber Mitspielern und Verantwortlichen, sowie viel Spaß am Fußball zu haben. Als kurzfristige Zielsetzung gilt es für ihn demnächst dann erst einmal die Spieler bestmöglich kennen zu lernen und neue Spieler, die dazu stoßen werden, sehr gut zu integrieren.

Langfristig wird es darum gehen die Qualität jedes einzelnen und der gesamten Mannschaft im spielerisch, taktischen Bereich weiter zu verbessern und konstant erfolgreich zu bleiben. Es ist für ihn sehr wichtig hierbei im ganzen Verein eine positive Stimmung und das Gefühl zu erleben „Wir sind alle füreinander da“. Wenn er sich selber knapp in 3 Worten beschreiben sollte, dann antwortet er mit: Ehrgeizig, Zielbewußt und Menschlich. Herzlich willkommen, Thomas und wir sind voll freudiger Erwartung gemeinsam ein neues Kapitel beim SSV aufschlagen zu können.

Mit Thomas Merl weiterhin Stabilität im Team

Eine ebenso sehr freudige Meldung ist es, dass mit Thomas Merl weiterhin ein Vollblut-SSVler als Co-Trainer der 2. Mannschaft dabei sein wird. Auch hierüber freuen sich die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Andre Ganzer sehr und werden alles dafür tun, dass die prima Entwicklung bei der Kleeblattreserve genauso weiter verlaufen wird wie bisher.