SSV C-Jugend erfolgreich in die Osterpause!

Kurz, aber erfolgreich war die Phase zwischen Rückrundenstart und Osterpause für beide SSV-C-Jugend-Teams.

Wetterbedingt kam der geplante Spielplan gehörig durcheinander.

Die C2 konnte fast wie geplant beginnen, die C1 dagegen mit zweiwöchiger Verspätung. Für die C2 müssen zum Klassenerhalt dringend wichtige Punkte her. Schon im ersten 6-Punkte-Spiel gegen Herschbach konnte mit einem wichtigen 3:1 Sieg auswärts der Grundstein gelegt werden. Nächster Gegner dann ein anderes Kaliber im Derby gegen Engers. Immerhin Tabellenvierter. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt am heimischen Kieselborn machten die SSV-Jungs vom Anpfiff an deutlich, dass die 3 Punkte in Heimbach bleiben sollten. Über 70 Minuten ein dominantes Spiel des Gastgebers mit wenigen unkonzentrierten Phasen. Man ließ dem Gast aus Engers so gut wie keine Möglichkeiten. Am Ende ein hochverdientes 2:0 für Heimbach, welches durchaus bei konsequenterer Chancenausnutzung deutlicher hätte ausfallen können. An dieser Stelle ein großes Lob dem Schiedsrichter und allen beteiligten Spielern, Trainern und Zuschauer. Im Gegensatz zu so manch früherem Derby war die Stimmung auf und neben dem Platz stets sportlich fair. Somit steht man zur Osterpause knapp überm Strich und ist dem Saisonziel einen kleinen Schritt näher gekommen. Weiter geht es ab 14.04.2018 mit den wahrscheinlich entscheidenden Spielen gegen Elbert, Siershahn und Puderbach. Allesamt Mannschaften, die mit Heimbach um den Klassenerhalt kämpfen. Wenn die Jungs die Leistung der letzten beiden Spielen wieder abrufen können, sollte das Ziel erreichbar sein.

Die C1 musste bis zum ersten Spiel noch eine Woche länger warten und startete am letzten Wochenende dann auch endlich. Dazu reiste man (reisen ist hier bei einer Stunde Anfahrt sicherlich das richtige Wort :-)) nach Kirburg zur JSG Weitefeld, wo man auf einer schönen Sportanlage mit Kunstrasen auf einen Gegner der unteren Tabellenhälfte traf. Es galt hier erfolgreich in die Rückrunde zu starten. Unterschätzen darf man aber bekanntlich keinen Gegner und so war von Anfang an konzentrierter Fußball verlangt. So ging es dann auch los. Mit herrlich direkt verwandelter Ecke in der 5. Minute ging man schnell in Front. In Minute 11 nach schönem Spielzug erhöhte Heimbach auf 2:0. Danach schalteten die SSV-Kicker etwas zurück und Weitefeld kam durch ein Freistoßtor zum Anschluß. Hierdurch wieder geweckt gelang vor dem Pausentee noch der dritte Treffer. Nach Wiederanpfiff kam der SSV mit dem Willen auf den Platz nichts mehr anbrennen zu lassen. Mit dem entscheidenden 4:1 war dann die Messe gelesen und die erhofften 3 Punkte waren im RückREISE-Gepäck.

Unter der Woche traf man bei bestem Fritz-Walter-Wetter bei der JSG Niederahr auf einen Gegner, der bei eigenem Sieg bis auf 3 Punkte an Heimbach rankommen konnte. Heimbach dagegen brauchte die 3 Punkte um den Kontakt zu den Plätzen 1-3 zu halten und um die Verfolger auf Distanz halten zu können. Beide Mannschaften waren aufgrund der Ferienzeit deutlich dezimiert. In solchen Situationen zeigt sich jedoch die langjährige gute Jugendarbeit des SSV als großer Vorteil. Trainer Bernd Welter konnte das fehlende Stammpersonal in ausreichender Anzahl aus dem C2-Kader ergänzen (und alle haben es richtig gut gemacht an diesem Tag). Niederahr dagegen, die „nur“ eine Mannschaft in den Jahrgängen 2003/2004 gemeldet hat, musste, um überhaupt einen Auswechselspieler zur Verfügung zu haben, auf einen Spieler Jahrgang 2005 (D-Jugend) zurückgreifen.

Mit Volldampf ging Heimbach das Spiel an und führte nach 12 Minuten schon mit 2:0. Danach stellte Niederahr um und festigte die Abwehrformation. Mitte der ersten Halbzeit schlich sich in den SSV-Reihen der Schlendrian ein, wahrscheinlich aufgrund der frühen sicheren Führung, und die Partie verflachte etwas. Nach dem Wiederanpfiff dann wieder mehr Zug im Team. Heimbach in Folge überzeugend und mit dem abschließenden 3:0 Siegtreffer auf der Gewinnerstraße. Kompliment an den Gastgeber, der trotz so kleinem Kader (zudem musste noch der Kapitän Mitte der zweiten Halbzeit krankheitsbedingt den Platz verlassen) bis zur 70. Minute tapfer gekämpft und alles versucht hat. Unter diesem Gesichtspunkt ein gerechtes Ergebnis, auch wenn einige weitere Torchancen auf Heimbacher Seite ungenutzt blieben. Weiter geht es bereits am 07.04.2018 im Auswärtsspiel gegen Langenhahn/Rothenbach.