+++SSV erkämpft sich 3 Punkte beim Heimatsportverein Neuwied+++

Am gestrigen Sonntag gastierte man bei bestem Fußballwetter bei unseren Sportsfreunden vom HSV Neuwied. Während der gastgebende HSV sich über eine dünne Personaldecke beschwerte, konnte der SSV fast aus den Vollen schöpfen. Neben den Langzeitverletzten Kley, Ganzer, Schneider, Rollepatz, Deutsch,Leukert, Welter, Hoffmann fehlten sonst nur die Urlauber und Studenten Strüder, Käfferbitz, Zöller und Eul.

So gab der laufstarke Lukas Pörzgen aus der zweiten Garde sein Debüt in der Startelf der ersten Mannschaft und lieferte eine solide Partie ab, bei der er besonders kämpferisch überzeugen konnte. Überhaupt wurde das Spiel über die Zweikämpfe entschieden, viel spielte sich im Mittelfeld ab und die erste Halbzeit war fußballerische Magerkost. So wunderte es kaum, dass eine Standartsituation kurz vor der Halbzeit zur Führung herhalten musste. HSV Torhüter Jakobs haderte wohl zu wild mit den eigenen Fans und Schiedsrichter Groß gab indirekten Freistoß im 5 Meterraum für unsere Kleeblätter. Adrian Dott behielt den Überblick und nagelte wie einst Patrick Anderson den Ball in die Maschen. Man muss zugeben, dass die Führung zur Pause schon etwas glücklich war. Ein torloses Unentschieden hätte den Spielverlauf besser wiedergespiegelt.

Der SSV kam entschlossen aus der Kabine und man merkte jedem Einzelnen den Siegeswillen an. Endlich wurde wieder jeder gewonnene Zweikampf gefeiert und die Leidenschaft übertrug sich auf die zahlreich angereisten Zuschauer aus Heimbach-Weis, die das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel machten. Einer dieser Zweikämpfe von unserem bärenstarken Kapitän Ingo Kirst wurde Schiedsrichter Groß wohl zu hart geführt und so entschied dieser in der 50 Minute auf Freistoß für den Heimatsportverein. Der zur Pause eingewechselte Mikey Baltes fand die perfekte Kombination aus Kraft und Gefühl und traf unhaltbar in den Giebel.
Unbeeindruckt vom Gegentor wurde dann in der zweiten Halbzeit sogar Fussball gespielt. Schöne Doppelpasskombinationen und ein ordentliches Aufbauspiel wie es schon seit längerem nicht mehr von Seiten unserer Kleeblätter zu sehen war. Nach einem Ballgewinn von Marc Sendker im Mittelfeld wurde der Ball geschickt in die Schnittstelle gespielt wo Guido May den Ball erlief und quer auf den besser positionierten Dott spielte, der dann nur noch einschieben musste.
Christopher Pfleger, in der ersten Halbzeit noch sehr zaghaft in den Zweikämpfen, entwickelte sich nach dem Seitenwechsel regelrecht zum Matchwinner. Gepusht von der Auswechselbank und den verletzten Spielern nahm er den Kampf an und belohnte sich und das Team in Minute 75 mit dem erlösenden 1 zu 3.
Zugegeben, erlösend war erst der Schlusspfiff, da viele Möglichkeiten gegen aufgerückte HSV’ler ungenutzt blieben und der Heimatsportverein stets gefährlich blieb. Doch Fortuna war an diesem Sonntag auf Seite unserer Kleeblätter und so rettete einmal der Pfosten und ansonsten der gewohnt souveräne Dennis Pöttgen.

Nun hat der SSV zwar schon mehr Auswärtsspiele gewonnen als die gesamte Vorsaison, befindet sich jedoch immer noch mitten im Abstiegskampf. In dieser Liga kann Jeder Jeden schlagen. Auch der Tabellenletzte den Tabellenersten, wie es dieser Spieltag zeigte. Jeder Punkt kann am Ende Gold wert sein und so feierte man den Sieg noch ein paar Stündchen in einer Weiser Lokalität und freut sich auf das nächste Auswärtsspiel bei der SG Puderbach am 28.10.2018 um 15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Puderbach.

Der SSV bedankt sich bei den mitgereisten Fans uns hofft auf die gleiche Unterstützung in Puderbach.