U19 – Klarer Sieg gegen den Klassenprimus

In der JSG Erpel reiste am Mittwoch der souveräne Tabellenführer (nur eine Niederlage bisher) zum Sportplatz am Kieselborn. Erpel hatte das Hinspiel mit 7:1 für sich entscheiden können und stellt mit Manuel Simons den Unterschiedsspieler der Bezirklsiga Ost. Mit 31 Toren in 14 Spielen hatte Simons vor dem Spiel alleine mehr Tore erzielt, als die komplette Mannschaft des SSV.

Die Jungs vom Kiesleborn konnten jedoch bei schwierigen Platzverhältnissen die Anfangsphase ausgeglichen gestalten. Torchancen waren zunächst auf beiden Seiten kaum zu verbuchen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden die Kleeblätter jedoch dann etwas überzeugender und so gab es erste Torgelegenheiten durch Lennart Rheinspitz und die Standards des SSV waren gefährlich.

In der 45. Minute war es dann soweit: Einer der schönen SSV-Spielzüge landetet zur verdienten 1:0 Führung durch U17-Spieler Diego Brustolon im Gästegehäuse. Dies war auch der Pausenstand.

Nach dem Wiederanpfiff des gut leitenden Unparteiischen Michael Groß kam Erpel zunächst etwas besser ins Spiel, allerdings weiterhin ohne große Torgefahr. Nach etwas 15 Minuten fing sich jedoch die Heimelf wieder und bekam im Anschluss an eine Ecke einen Elfmeter zugesprochen. Dieser wurde leider verschossen. Der Ball ging über das Tor der JSG Erpel.

Nach 68 Minuten gelang es Tom Pell, das Ergebnis auf 2:0 zu stellen. Nun konnte man am Kieselborn mehrere excellent herausgespielte Konter sehen, die in der folge durch Tore von Roman Büller, abermals Brustolon und Kapitän Jonas Kreis zum 5:0 Endstand führten.

Für den SSV spielten:

Nico Kurtscheidt, Jonas Kreis (Kapitän), Nick Hilgers, Anes Ben Hadada, Nick Hilgers, Roman Büller, Lennart Rheinspitz, Leon Emmerich, Tom Pell, Mahmut Öz, Patrick Walther, Diego Brustolon, Diyar Nakschbandi und Marius Beringer.

Bereits am Samstag, den 06.04.19 geht es nun zum schweren Auswärtsspiel nach Hachenburg. Gespielt wird um 17.00 Uhr auf dem Hartplatz an der Rundsporthalle in Hachenburg. Gegner ist die JSG Atzelgift. Auch hier würde sich das Team über viel Unterstützung sehr freuen.

Bericht von Rainer Reinsch