U19: Sieg mit mäßiger Leistung

Am Samstag reisten die Kieselborner zu einem schweren Spiel nach Hachenburg. Schwer deshalb, weil es selbst für Profis eine Herausforderung ist, nach einem Highlight-Spiel auch in der nächsten Partie eine gute Leistung zu zeigen. Auch für die U19 des SSV war es eine Herausforderung das sehr gute Spiel gegen Tabellenführer Erpel vom vergangenen Mittwoch aus den Köpfen zu bekommen. Um es vorweg zu nehmen: Die Herausforderung konnte nur teilweise gemeistert werden.

Zunächst gestaltete sich das Spiel ausgeglichen.  Der SSV hatte etwas mehr Ballbesitz, die gastgebende JSG Atzelgift hielt jedoch gut dagegen und setzte einige Nadelstiche. Einer davon führte in Minute 10 zur 1:0-Führung der JSG. Die SSV-Spieler fanden kaum in die Zweikämpfe waren vorallem aber nicht laufbereit genug, um im Spielaufbau zu überzeugen. Nach dem Rückstand jedoch wurden die Bemühungen zumindest etwas größer. In der 26. Spielminute fasste sich dann der eingewechselte Lennart Roos ein Herz und erzielte mit einem satten Volley-Schuss auf Höhe des 16ers das 1:1. Danach kamen die Kleeblätter besser in die Zweikämpfe. Folgerichtig fiel dann auch 7 Minuten später die 2:1 Gästeführung durch Marius Beringer. Dabei blieb es zur Pause.

Nach Wiederanpfiff kam Atzelgift tat sich der SSV weiterhin schwer, erspielte sich jedoch drei gute Torchancen durch Tom Pell, Lennart Rheinspitz und Lennart Roos der im 1:1 gegen den guten Torwart de JSG scheiterte. Als dann eine schöne Kombination über Lennart Roos durch Justin Lippold das 3:1 für die Spieler um Kapitän Anes Ben Hadada in Minute 81 fiel, schien das Spiel gelaufen.  Leider war das nicht der Fall:
Fünf Minuten vor dem Ende erzielte Atzelgift den Anschluss.  In den letzten Minuten versuchte der Gastgeber den möglichen Ausgleich zu erzwingen. Der fiel aber nicht mehr. Am Ende holt der SSV die drei Punkte mit nach Hause.

Abschließend muss man festhalten, dass eine allenfalls mäßige Leistung reichte, um zum sechsten Mal in Folge zu gewinnen.

Für Heimbach-Weis spielten :
Nico Kurtscheidt, Anes Ben Hadada  (Kapitän), Patrick Walther, Nick Hilgers,  Lennart Rheinspitz, Leon Emmerich, Mahmut Öz, Roman Büller, Marius Beringer, Tom Pell, Marc Steindor, Lennart Roos, Niclas Bürger, Justin Lippold und Diyar Nakschbandi.

Am kommenden Samstag, den 13.04.19 kommt der SV Diez-Freiendiez um 17 Uhr nach Heimbach-Weis. Dann steht den Jungs vom Kieselborn abermals eine schwere Prüfung bevor, denn die Gäste gelten als sehr robuste Mannschaft und sind für ihre harte Gangart bekannt. So belegt die Mannschaft mit 35 gelben Karten und bereits 5 Zeitstrafen den drittletzten Platz in der Fairneßtabelle. Das Hinspiel endetet 5:1 für Diez.

Bericht von Rainer Reinsch