Umbau Kieselborn muss in den Winterschlaf

Es war dann nicht mehr zu vermeiden. Die Winterzeit mit ungünstigen Witterungsbedingungen und zu niedrigen Temperaturen, sorgt nun für eine Unterbrechung der noch offenen Bauarbeiten bei der Umwandlung des Kieselborns in einen neuen Kunstrasenplatz.

Schade, aber wir müssen damit nun leben, dass unser neues Schmuckstück erst im Jahr 2021 fertig gestellt werden kann.

Die ausführende Fa. Heiler hat in dieser Woche soweit alle Nebenarbeiten, die noch möglich waren abgeschlossen, um dann im Frühjahr 2021 wieder neu starten zu können.

Was fehlt noch?

Der alte Tennenbelag muss zu Beginn des neuen Jahres noch „abgeschoben“ werden, um den Untergrund dann mit einem Feinplanum vorzubereiten und anschließend die dynamische Tragschicht für den Rasenteppich aufzutragen. Auf dieser Tragschicht wird anschließend der Kunstrasen verlegt und mit einer Klebeschicht verbunden. Um diese Klebeschicht aufbringen zu können müssen beständige Temperaturen um 10 Grad Celcius herrschen.

Jede Menge Zeit im Frühjahr 2020 liegen lassen

Die Freude auf einen neuen Sportplatz ist bei allen SSV-Beteiligten nach wie vor riesengroß. Etwas getrübt wird dieses schöne Gefühl aber dadurch, dass aufgrund bestimmter Umstände der Baubeginn um 5 Monate verzögert wurde. Explizit loben möchten wir an dieser Stelle aber das Amt für Immobilienmanagement, das Ingenieurbüro Gerd Hoffmann und die Fa. Heiler für eine exzellente Zusammenarbeit und Ausführung seit September. In zahlreichen, die Bauarbeiten begleitenden Gesprächen, wurde hier auch immer wieder auf praktikable Änderungs- oder Ergänzungswünsche des SSV eingegangen und sehr flexibel Lösungen geschaffen. Dafür sagen wir an dieser Stelle gerne nochmals vielen Dank!

Schauen wir optimistisch in 2021

Der Grundtenor bleibt positiv. Wenn dann in 2021 alle Arbeiten abgeschlossen wurden, dann verfügt der Verein über eine hochmoderne und spannende Sportanlage, die noch einmal weitere Entwicklungsmöglichkeiten in der bereits jetzt schon durchaus sehenswerten Vereinsarbeit bietet. Sollte dann noch der erhoffte und in der Diskussion stehende Sanierungsschub für das marode Umkleidegebäude realisiert werden können, dann wird der SSV Heimbach-Weis in den nächsten Jahren auch hierdurch weitere Glanzlichter in der Fußballregion setzen können.