Sie sahen: Die Unvollendete

Saisonabbruch auch im Fußballverband Rheinland – jetzt amtlich.

Es war in der Folge nun keine Überraschung mehr. Der Beirat des FVR hat am Samstag (16.05.2020) auf Antrag des Präsidiums die finale Entscheidung über den weiteren Verlauf der gestoppten Saison 2019/2020 getroffen und einstimmig für einen Abbruch der Spielzeit gestimmt.

Wir erinnern: Vor 3 Wochen hatten die bei einer offiziellen Befragung teilgenommenen Vereine aus dem Fußballverband Rheinland mit 83,5 % für einen Abbruch gestimmt. Und diesem eindeutigen Votum seiner Mitglieder zollte der FVR nun in seiner finalen Entscheidung vom Samstag Respekt. Der SSV selbst hatte für eine Fortführung der abgebrochenen Spielzeit gestimmt und damit den eher fußballromantischen Gedanken eines sportlichen Endes des begonnenen Wettkampfes zum Ausdruck gebracht.

Mit einem Augenzwinkern: Natürlich weil man auch wieder fest mit den lukrativen Einnahmen der jährlich stattfindenden Relegationsrunde gerechnet hatte 😊

Scherz beiseite – was bedeutet diese Entscheidung des Abbruchs bei genauerer Betrachtung für alle Senioren-, Frauen-, Juniorinnen- und Juniorenmannschaften im Rheinland ?

Zu allen formulierten Details siehe hier:

Nehmen wir mal unsere SSV-Teams in die hieraus resultierende Bewertung der abgebrochenen Spielzeit, dann bedeutet dies folgendes für den finalen Stand der Saison 2019/2020 und die als nächstes möglicherweise kommende neue Spielzeit 2020/2021:

Seriös einzuschätzen wann eine neue Spielzeit gestartet werden könnte, ist leider nicht möglich. Es heißt also weiterhin mit viel Gesundheit und ausreichend Geduld abzuwarten und die Wettkampflose Zeit so zu nutzen, dass die große Lust auf den Sport mit dem runden Leder bestmöglich erhalten bleibt. Gerne wiederholen wir an dieser Stelle nochmals dass sich der SSV in jeglicher Hinsicht gut aufgestellt fühlt und auch während der fußballlosen Zeit intensiv an der stetigen Verbesserung der Vereinsinfrastruktur weiter arbeitet.