U15 des SSV verliert zum Saisonauftakt unglücklich

Pünktlich um 14:30 Uhr (am Samstag 05.09.2020) begann für unsere U15 das Abenteuer Rheinlandliga 2020/21. Das dieses Spiel für das Emmerich-Team etwas Besonderes werden sollte, zeigte sich auch an der tollen Zuschauerkulisse. Volle Ränge, perfektes Fussballwetter und hochmotivierte Kicker – alles Voraussetzungen für einen spannenden Fussball-Nachmittag – jedoch mit einem kleinen Schönheitsfehler. Das Match musste wegen der Sanierung des heimischen Kieselborn in Gladbach ausgetragen werden.

Als Schiedsrichter Anton Böhm die Partie dann anpfiff, hatte das Warten, nach einer langen und intensiven Vorbereitung, endlich ein Ende. Heimbach-Weis musste einige Ausfälle verkraften. Rot-Weiß ging, ausschließlich mit Spielern des älteren Jahrgangs, die Kleeblätter überwiegend mit Kindern des Jahrgangs 2007 in die Begegnung. Trotzdem war von der körperlichen Überlegenheit der Gäste nicht allzu viel zu sehen. Die Rot-Weißen traten im Spielaufbau ballsicherer auf, versuchten spielerisch vor das Tor der Heimmannschaft zu kommen. Der SSV setzte dem eine kompakt stehende 11 entgegen, die zudem läuferisch zu überzeugen wusste. Beide Teams tasteten sich gegenseitig ab und lieferten sich zwischen den Strafräumen intensive Zweikämpfe – Torchancen blieben im ersten Abschnitt jedoch Mangelware und man ging mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Co-Trainer Andre Welter: „Die Jungs machen das toll, sie setzen unsere Vorgaben diszipliniert um“.

Die Kleeblätter wechselten nun zweimal. Die Teams begannen jetzt etwas zwingender. Auf beiden Seiten gab es gute Tormöglichkeiten. Bezeichnend für die Ausgeglichenheit der Begegnung war dann der Führungstreffer für die Schängel, nach einem Eckstoß. Koblenz‘ Stürmer schraubte sich am Fünfmeterraum hoch und traf mit einem schönen Kopfball zum 1:0 ( 51. Min.) für die Gäste.

Vier Minuten später folgte dann das 0:2. Bei einem missglückten Klärungsversuch traf Heimbachs Innenverteidiger dabei leider ins eigene Netz (55. Min.). Wer jetzt glaubte, dass unsere Kids einbrechen würden hatte sich getäuscht. Die Jungs kämpften weiter und erzielten in der 60. Minute den verdienten Anschlusstreffer. Heimbach-Weis „warf nun alles nach vorne“, Koblenz konterte. Ein Treffer sollte den Schwarz-Weißen allerdings nicht mehr gelingen. Vielmehr traf Koblenz, in der letzten Minute zum 3:1. Das der Ball dabei vorher die Torauslinie deutlich überquert hatte, war dann auch nicht mehr von Bedeutung.

Chef-Coach Sascha Emmerich: „Es war heute eine unglückliche Niederlage. Koblenz schießt aus dem Spiel heraus nur zwei Mal auf unser Tor… Trotzdem hat meine junge Truppe ein tolles Spiel gemacht“.